Autor Thema: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)  (Gelesen 6099 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rick

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 917
  • If this was smellyvision...
  • Respect: +8
    • Profil anzeigen
Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« am: 03. Dezember 2011, 13:24:46 »
0
Moin.

Da mein Coolermaster Stacker langsam etwas in's Alter kommt, wollte ich mal die Lüfter tauschen, da insbesondere der eine 80er im Deckel, ziemlich vibriert, aber die anderen (120er hinten und 3x120 vorne) könnten dann auch gleich getauscht werden.
Und wenn ich schon dabei bin, wollte ich auch die Lüfter im Silverstone FT03 gegen etwas effizientere (Durchsatz/Geräusch) Modelle tauschen, also nochmal 3x 120, oder 2x120 und 2x80, je nachdem was günstiger ist um die Hawk mit Frischluft zu versorgen...

Für den Coolermaster ist weder Lautstärke (12 Festplatten sorgen eh für ein gewissesn Grundrauschen) noch Durchsatz (die CPU ist nen 32nm dual core und klemmtn unter nem lüfterlosen Yasya) besonders wichtig - nur Vibrationen die das Gehäuse in Schwingung versetzen sind halt ungünstig - die hör ich sogar im Zimmer nebenan noch.

Beim Desktop ist eher ein großes Leistungsspektrum interessant, weil bei Last wird die Hawk sowieso das lauteste im Gehäuse - wenn ich also irgendwie schaff deren Lüfter zu drosseln in dem ich mehr Kaltluft an sie ran bekomm, kann der entsprechende Lüfter (oder die, wenn 2x80) auch etwas lauter sein - solang sie im idle sich genug runterschrauben. Die anderen beiden 120er sind fast redundant, denn der 120er slipstream auf dem Yasya sollte auch für sich genug Luftstrom für den 2500K erzeugen. Doch sicher ist sicher, und in geringem Maße helfen die ja auch die Grafikkarte zu kühlen. Ein Mittelflexibler Lüfter mit leisen Laufeigenschaften wäre wohl ideal.

Und dann würd ich für das Ganze gerne nicht unbedint mehr als 200 euro ausgeben wollen ;)

Würde mich über Tipps und Empfehlungen freuen. (Optik ist schnuppe - nur LED's würden mich schon stören.)

Offline Byron

  • Administrator
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 5244
  • Geschlecht: Männlich
  • Respect: +8
    • Profil anzeigen
Re: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« Antwort #1 am: 03. Dezember 2011, 14:14:17 »
0
Wieviel Lüfter brauchst du jetzt genau und in welchen Größen bzw. mit welchem Potential?  ;D

Zu 80er würde ich gar nicht mehr greifen, sondern ausschließlich auf die großen Lüfter setzen. Bei einem Budget von 200 Euro kannst du dir aber ohnehin die Premium-Lüfter der Premium-Klasse holen. Es sei denn ich habe im Fließtext jetzt deutlich zu wenig gebrauchte Lüfter ausgemacht.

Wie regelst du die Lüfter? Besitzt du eine Lüftersteuerung oder soll das Mainboard die Aufgabe übernehmen? Lüfter mit Temperatursensor sind afaik kaum mehr verfügbar, zumindest nicht in bei den gängigen Modellen.

Gruß

Offline Rick

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 917
  • If this was smellyvision...
  • Respect: +8
    • Profil anzeigen
Re: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« Antwort #2 am: 03. Dezember 2011, 14:35:05 »
0
Im Stacker (als 4x120 und der 80er im Dach wo nur ein 80er passt) werden die Lüfter glaub ich gar nicht geregelt - ist ein Gigabyte Board, der 1156 Generation, ohne Lüftersteuerung, und die Lüfter die aktuell verbaut sind, haben alle nur die klassischen 4-pin Anschlüsse und hängen direkt am Netzteil. Soweit ich mich erinner sind das 1200er RPM Lüfter, ausser dem 80er wo ich nichts weiter drüber weiß. Womöglich könnte ich den aber auch komplett sparen.

Im Desktop (Silverstone Fortress FT03) wird per ASUS-Board gesteuert (Maximumus Gene-Z, sollte 4 oder 5 PWM-Anschlüsse haben, die in zwei Gruppen abhängig von der CPU-Temperatur geregelt werden), 40-100% für Gehäuselüfter und 21-100% für CPU-Lüfter. Das macht mit den aktuellen Lüftern 600(-1800) rpm für den Slipstream (auf silent ge poti'd) auf der CPU, und 700 rpm für die Silverstone-Lüfter.

Um das ganze nochmal zu pretty-printen:
Stacker (großes Innenvolumen)
3x120 intake Front - 4-in-3 Module
1x80 exhaust Deckel <-- Problemlüfter wegen vibrationsempfindlichen Deckel
1x120 exhaust Heck
kein CPU-Lüfter

FT03 (Kamin-Layout):
1x120 intake diagonal oder 2x80 vertikal Boden <-- Problemlüfter wegen lauter Grafikkarte die nur von dort Frischluft bekommt
1x120 intake diagonal Seite under der CPU
1x120 exhaust Deckel,
1x120 slipstream dazwischen, sauger am Yasya, muss aber eher nicht ersetzt werden

Die nicht als Problemlüfter bezeichneten sind eher weniger kritisch - im Stacker noch hinreichend leise, und im FT03 hinreichend leise im idle - aber etwas laut unter Last.

Wenn ich unter 100 Euro für die 8/9 Lüfter wegkomme wär ich natürlich noch glücklicher - die 200 euro waren ein kurzer Überschlag im Kopf wenn ich überall Noctuas verbauen würde - was ich aber eben wegen deren Preis soweit wie empfehlenswert möglich verhindern wöllte.

Ich denke eine besondere Lüftersteuerung brauch ich nicht weiter, im Stacker würden es aber vorne sicher auch 800er doer 500er fans tun, da die primär die Festplatten kühlen, am Heck wäre etwas mehr Durchsatz gut, da der die CPU mitkühlt. Im FT03 wäre es eben gut, wenn die nichtkritischen Lüfter nen Stück leiser unter last bleiben als der, der auf die GraKa pustet.

Offline Michael

  • HT4U.net Redakteur
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 4717
  • Geschlecht: Männlich
  • iWhat?!
  • Respect: +16
    • Profil anzeigen
Re: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« Antwort #3 am: 03. Dezember 2011, 18:25:07 »
0
Wir haben bei unseren Gehäuse-Tests sehr gute Erfahrungen mit den beQuiet-Lüfter gemacht. Die sind, zumindest für mein subjektives Empfinden, flüsterleise.

http://ht4u.net/preisvergleich/deutschland/?cat=coolfan&asd=on&asuch=beQuiet%20L%FCfter&xf=355_120&sort=p
|R9 290 @ Prolima MK26|AMD FX-8320 @ 4.2GHz|Asrock 990FX Extreme 4|16 GB DDR3-2400|Scythe Ninja 3|3 x Samsung HD502HJ@Raid5|Samsung EVO SSD 250 GB|Asus Xonar DX|DELL 2412m + EIZO FG2421|Samsung Galaxy S2 @ 1.5 GHz|

danse

  • Gast
Re: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« Antwort #4 am: 03. Dezember 2011, 18:47:38 »
0
ich hab meine auswahl nach http://atreview.net/en/casefan.html getroffen. vorallem die videos sind so einzigartig als vergleichsmöglichkeit, wie es kein anderer test einer site möglich macht - leider.

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • Beiträge: 15665
  • Geschlecht: Männlich
  • Respect: +30
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« Antwort #5 am: 03. Dezember 2011, 19:23:32 »
0
@ danse: ich bin erstaunt. Kannte ich noch gar nicht und finde ich sehr interessant.
Gruß

Peter

Offline Byron

  • Administrator
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 5244
  • Geschlecht: Männlich
  • Respect: +8
    • Profil anzeigen
Re: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« Antwort #6 am: 03. Dezember 2011, 19:54:24 »
0
@ danse: ich bin erstaunt. Kannte ich noch gar nicht und finde ich sehr interessant.

Komm nicht auf blöde Gedanken :P


Leider fehlen da doch einige Modelle in der Liste, vor allem die üblichen Verdächtigen.


Also was gibt es im 120er Bereich. Zum einen stehen da Noctua und Noiseblocker mit den Multiframe-Lüftern wohl an erster Stelle. Kaum jemand ist jedoch bereit den Preis von fast 20€ pro Stück zu bezahlen, zumal der Abstand gegenüber anderen ausgewählten Lüftern nur marginal sein soll und in einem Bereich liegt, wo man schon sehr sensibel sein muss um ihn zu bemerken.

Alternativen, die sehr häufig verbaut werden, wenn es vor allem um Lautstärke und nur unterschwellig um Optik geht, sind wie schon genannt BeQuiet mit den SilentWings, Alpenföhn mit dem Wing-Boost und natürlich auch immer wieder Scythe, wenn es günstig sein soll. Scythe wird, oder wurde zumindest, gerne gewählt, wenn der Lüfter für schwierige Situationen Potential haben soll und nur im Normalfall runtergeregelt läuft. Thermalright ist aktuell ein Geheimtipp, allerdings nur der 140er-Lüfter. Aaaaaber, er hat 120er Bohrungen. Das heißt du könntest ihn dort verbauen, wo 120er Bohrungen sind aber entsprechend ein paar cm Platz drumherum. Das müsstest du abmessen.

Ich weiß nicht wieviel Potential du wirklich brauchst, da musst du aus den genannten Lüftern einfach mal etwas raussuchen, was du meinst, das passt. Ich würde auch nicht groß nach dem Durchsatz schauen sondern nach der maximalen Lautstärke. Die Herstellerangaben sind mittlerweile doch sehr zuverlässig. Einzig das Laufgeräusch gibt es nicht als Wert. (Naja gibt schon die sone-Messungen, aber die führt keiner außer uns an :P)

Was ich dir aus meiner Erfahrung sagen kann. Die BeQuiet SilentWings sind sehr laufruhig und starten schon bei niedrigen Spannungen. Wie der Name sagt sind sie aber nur bedingt auf Leistung ausgelegt. Die Alpenföhn Wing-Boost sind äußerst hochwertig und haben ein sehr angenehmes Geräuschverhalten. Dadurch fallen sie selbst bei hoher Drehzahl nicht wirklich negativ auf. Sie haben auch ein recht hohes Potential, laufen aber erst bei 5 Volt an, wobei die dann anliegenden 700 U/Min schon sehr wenig Luft schaufeln.

Zu den Scythe-Lüftern kann ich nicht direkt was sagen, weil auf den Kühler nicht unbedingt die Modelle verbaut werden, die du dir auch ins Gehäuse klatschen kannst. Ich würde sie als gute P/L-Lüfter sehen. Sie sind günstig und fallen nicht negativ auf, aber sie kommen nicht an die genannten Lüfter heran. Zum Thermalright kann ich nichts sagen, nur das was ich so gehört habe. Soll ebenfalls sehr laufruhig und angenehm sein, verfügt aber nur über ein schmales Spannungsspektrum. Laut Datenblatt dreht er mit 900 bis 1300 U/Min bei 17 bis 21 dB(A). 17 dB(A) sind aber nicht ultra leise.

Beim 80er würde ich zu einem BeQuiet SilentWing greifen. Und ganz wichtig, wenn du Gehäuse hast, die zum Klappern neigen, die Lüfter so gut es geht entkoppeln. Eigentlich liegen allen genannten Lüftern (bis auf die scythe) Entkoppler bei.

Hier mal schnell links zu den lüftern.

http://www.caseking.de/shop/catalog/Luefter/Thermalright/Thermalright-TY-140-PWM-Silent-Fan-140mm::16567.html

http://www.caseking.de/shop/catalog/Luefter/Alpenfoehn:::26_10175.html

http://www.caseking.de/shop/catalog/Luefter/Be-Quiet:::26_395.html

http://www.caseking.de/shop/catalog/Luefter/Scythe:::26_958.html

Offline Rick

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 917
  • If this was smellyvision...
  • Respect: +8
    • Profil anzeigen
Re: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« Antwort #7 am: 03. Dezember 2011, 20:43:22 »
0
Danke für die Tipps soweit.
Nachdem ich mich auf der von danse verlinkten seite kurz umgehört hab, ist mir aufgefallen, dass die Twister-Bearings von Enermax schon für eine enorme Laufruhe sorgen,im Vergleich zu den meisten anderen Lüftern die dort verzeichnet sind.
Gibt es da prinzipielle Richtlinien welcher Lagertyp für PWM/statische Lüfter geeignet sind?

Ein erster Versuch das ganze etwas gemischt anzugehen sieht so aus:

 
1 120 mm - 59 CFM - 18 dBA - NF-S12B FLX     17,89 € - Heck Stacker
3 120mm - Ultra Silent Concept - SilentWings USC 53,67 € - Festplattenrahmen Stacker
2 120 mm - PWM - NB-BlackSilentFan XLP - Version Boite 20,98 € - CPU An- und Abluft im Fortress
1 120mm - T.B.Vegas Trio UCTVT12P - 23,09 € Grafikarten Luftzufuhr im Fortress
1 80mm - 26 CFM - 14 dB - Dark Wings DW1 - 2000 RPM 17,89 € - Deckel Stacker

Total : 133,52 €

Den Vegas als High-End Lüfter unter der Grafikkarte, zwei mid-end Noiseblocker an den nichtkritischen Stellen, silentwings vorne und oben im stacker, und einen Noctua FLX im Heck.
Si kann ich schlimmstenfalls im Nachhinein nen Lüfterreview machen -.-

Offline Byron

  • Administrator
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 5244
  • Geschlecht: Männlich
  • Respect: +8
    • Profil anzeigen
Re: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« Antwort #8 am: 03. Dezember 2011, 21:39:38 »
0
Nein man kann nicht sagen dieses Konzept ist gut, jenes nicht so gut. Es gibt ausschließlich schlechte Lüfter, gute Lüfter und bessere Lüfter. Die T.B.Lüfter sind zwar recht verbreitet allerdings wohl eher weil sie eine Varianten reiche Optik bieten für Modder und nicht gänzlich auf Lautstärke sowie Laufruhe pfeifen.

Das Konzept für den Stacker kann ich vollkommen nachvollziehen und würde nichts daran ändern. Ich bin gespannt was du über den Vergleich BeQuiet/Noctua sagen kannst und ob die Noctua sich doch deutlicher bemerkbar machen in ihrer Qualität bzw. Laufruhe trotz vergleichsweise hohem Durchsatz.

Bei der Auswahl fürs Fortress gibts von mir aber nur den hier  ->[wtf]   ^^

Wieso schmeißt du auf einmal jegliche Ambitionen über Bord? Bei Noiseblocker stechen nur die Multiframe-Modelle heraus. Die günstigen Versionen sind nicht wirklich weit verbreitet. Die dürften eher Einheitsbrei sein. Da würde ich mich nicht zu sehr auf die 14 dB(A) verlassen, denn wie gesagt kommt es bei einem Lüfter zu einem gewichtigen Teil auf das Laufgeräusch an. Deinem Gedankengang beim Lüfter vor der Graka würde ich auch nicht zustimmen. Du kannst einzelne Bereiche nicht separat betrachten, da es die Kühlung in einem Gehäuse nur komplett gibt. Du darfst das Gesamtkonzept nicht aus den Augen verlieren. Bedenke, dass du immer ein gewisses Gleichgewicht halten musst.

Förderst du zu viel Luft ins Gehäuse gibt es Verwirbelungen und im schlimmsten Fall Hot-Spots wo die Luft steht. Führst du zu wenig Luft ein saugt das Gehäuse durch alle Ritzen und Löcher Luft wie ein Staubsauger, wobei du diesen Effekt sogar gewollt als Kühlungskonzept betreiben kannst. Ich nutze seit Jahren diesen um in meinem Gehäuse die Front-Lüfter sowie den im Deckel weglassen zu können. Allein durch den Unterdruck entsteht ein ausreichender Luftfluss.

Ich würde dir gänzlich von den gewählten Lüftern abraten, zumal das auch Preislich unausgewogen ist. Greif stattdessen zu drei Alpenföhn Wing-Boost. So skalierst du in einem homogenen Rahmen bzw. steuerst alle drei simultan, was das Gesamtkonzept immer aufrecht erhält. Die Lüfter können sowohl äußerst leise (deutlich unter 14 db(A)!) als auch potent mit ~110 m³/h, wobei sie zwar 24 dB(A) laut werden aber immernoch ein angenehmes Laufgeräusch haben. Kostet dich übrigens nicht mehr.

Ich würde auch nicht die Brücke schlagen, dass die Grafikkarte automatisch kühler läuft nur weil du seitlich mehr Luft einführst. Der Kühler der Graka ist seitlich geschlossen und bleibt  weiter ein geschlossenes System, dass den Kühlkörper ausschließlich über die Luftmenge der eigenen Lüfter kühlt. Die dann relevante Gehäuse-Innentemperatur dürfte sich nicht groß ändern, nur weil du auf einmal einen Krachmacher in der Seite installierst. Natürlich gibt es hier und da ein Grad Gewinn, bei solch brachialen Lösungen, aber auf welche Kosten? Ich würde immer ein durchdachtes Gesamtkonzept vorziehen, dass alle Komponenten umfasst und vor allem die Lautstärke nicht aus den Augen verliert.

Ich bin gespannt was du am Ende machst und wie der Erfolg aussehen wird. Ich hoffe es gibt einen ausführlichen Bericht. :)

Gruß

Offline Rick

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 917
  • If this was smellyvision...
  • Respect: +8
    • Profil anzeigen
Re: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« Antwort #9 am: 03. Dezember 2011, 22:33:46 »
0
Naja, einen kurzen Einwand zu:

"Du kannst einzelne Bereiche nicht separat betrachten, da es die Kühlung in einem Gehäuse nur komplett gibt."

Im Fortress ist so weing Platz, dass die Grafikkarte praktisch als Raumtrenner fungiert.
Dadurch entstehen schon mehr oder weniger zwei Zonen: CPU-Seite und Slot-Seite.
Zwischen diesen zirkuliert nur sehr wenig Luft, und wenn dann eher aus 'Versehen', denn die Lüfter auf der CPU-Seite sorgen alle für einen eher linearen Luftstrom.

Aber dein Einwand was die billigen NB's angeht nehm ich mir insofern zu Herzen, als dass ich die Lüfter wahrscheinlich gar nicht anrühren werde - die jetzigen sind im normalen Betrieb leise genug, und ich muss eigentlich nur dafür sorgen, dass sie nicht besonders hohe Drehzahlen erreichen.
Womöglich klemm ich den Grafikkartenlüfter an den zweiten CPU-PWM-Lüfterheader, dann sind die anderen Gehäuselüfter besser unter kontrolle, und GPU-Last erzeugt meist auch höhere CPU-Temperatur.

Zur Illustration diese Bild vom Bit-Tech REview:



Da am oberen Ende das Backplane seitlich kleine Lüftungsschlitze hat, neben den Slots, muss da die Luft dann raus (und durch die Abluftlöcher der Karte).

Insofern sehe ich nicht so viel Sinn darin die 'rechten' Lüfter aufzuwerten, weil die eben recht isoliert arbeiten.

Habe übrigens heute zur Optimierung des Airflows einen kleinen Raumtrenner unter die Grafikkarte geklemmt, um so viel Frischluft wie möglich auf die Lüfter-seite der GPU zu bekommen, Teile gingen vorher wohl auch rüber Richtung CPU.

Naja, ich hoffe mal das Bild hilft nochmal bisschen die Situation zu erläutern. Deshalb auch die Idee da unten die 2x80 einzubauen: So wird der Kamineffekt des Gehäuses eher ausgenutzt. Bin sogar am überlegen den Scythe Poti irgendwo im Gehäuse baumeln zu lassen um dann wieder eine von den geschlitzten Slot-Covern da oben reinzubauen.

Wichtig ist halt, dass das System etwas leiser wird, indem die Grafiklüfter etwas langsamer drehen können - und da seh ich am meisten Erfolgschancen einen Lüfter mit hoher Bandbreite in den Mount unten links zu klemmen.

Edit: Grade mal bei SPCR nochmal geschaut, was da so Stand der Dinge ist, und nun den Noctua durch einen 900 rpm Scythe Kama FLOW mit CFD-Lager ersetzt, und den Vegas durch einen Gentle Typhoon 1850, der Kugellager bietet (was im Diagonaleinbau wohl wichtig sein könnte) und gute Förderleistung bei 12V 100% PWM. Bleibt die Frage wie er sich bei 40%/20% PWM verhält.
« Letzte Änderung: 04. Dezember 2011, 01:49:47 von Rick »

Offline Byron

  • Administrator
  • 64-Bit-Prozessor
  • *****
  • Beiträge: 5244
  • Geschlecht: Männlich
  • Respect: +8
    • Profil anzeigen
Re: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« Antwort #10 am: 05. Dezember 2011, 18:16:19 »
0
Nundenn, ich bin auf deinen Bericht gespannt. Schade, dass du den Noctua noch ausgetauscht hast. Ich hätte gerne mal einen Vergleich dazu gehabt. Aber verständlich bei dem Preis. ;)

Gruß

Offline Rick

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 917
  • If this was smellyvision...
  • Respect: +8
    • Profil anzeigen
Re: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« Antwort #11 am: 05. Dezember 2011, 18:35:35 »
0
Naja, erstmal schaun, ob ich den Gentle Typhoon dies Jahr noch bekomme.
Hab bei anobo geordert wegen guter Konditionen beim Auslandsversand  (15 euro drauf, und immernoch guenstiger als in F zu kaufen...) und gutem Preis, aber die Scythe waren nicht auf Lager...
Und ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass der Luefter/Motoren-OEM von Scythe alle im Flood-Valley in Thailand wohnen...
Mal schaun wie sich das entwickelt ;)

Derweil mal gestern ein kleines Experiment gefahren, und gemerkt, dass extra RPM beim CPU-Luefter zu gefuehlt weniger Luftaustritt am oberen Luefter fuehre. Da aber zwischen dem CPU und dem Abluefter nur recht wenig Platz ist, kann es sein, dass die da unguenstig interagieren, wenn der eine fast doppelt so schnell dreht wie der andre.

Zum Noctua: Nicht den Flex sonder den eins langsamer (also nur 500 oder 800 RPM) hab ich vor zwei Jahren mal verbaut, in einem REchner mit Sockel-A Athlon, und der war bei 500 nicht zu hoeren, und bei 800 war der CPU-Fan (ja, fuer Sockel A hat man da kaum Wahl) immernoch wesentlich lauter. Fuer das bisschen Waerme was im Gehaeuse entsteht, war die Foerderleistung auch ausreichend - haette im Stacker sicher auch gereicht. Damals war das die Variante um bei Mindfactory im Mitternachtsshopping noch ueber die 100 euro zu humpeln, deshalb der Preis tolerierbarer. Aber da die Scythe-Luefter so hoch gehandelt werden, und der Preis entsprechend niedrig, war er diesmal dann doch verlockender, auch weil er das tolle Sony-Patent-Lager hat.

Bleibt zu hoffen, dass die bei anobo entsprechend meiner Bestellbemerkung die Luefter ordentlich polstern, nicht dass ich hier auspacke und mir ein eierndes/kratzendes Kugellager entgegengrinst...

Offline Rick

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 917
  • If this was smellyvision...
  • Respect: +8
    • Profil anzeigen
Re: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« Antwort #12 am: 23. Dezember 2011, 10:02:16 »
0
So, die Luefter liegen morgen frueh im Postamt...mal schaun ob ich da abends eine stille Nacht feiern kann ;D

Offline Rick

  • 16-Bit-Prozessor
  • ******
  • Beiträge: 917
  • If this was smellyvision...
  • Respect: +8
    • Profil anzeigen
Re: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« Antwort #13 am: 25. Dezember 2011, 22:08:48 »
0
Also mal ein kleiner Bau-Bericht.

Im Stacker der 80er im Deckel vibriert nun nicht mehr, allerdings hatte ich da etwas Sorge mit dem Einbau, da dank der  Entkopplungsgummis am RAhmen der BeQuiet etwas breiter war als der CoolerMaster-Standardlüfter, was dazu führte, dass alles etwas eng wurde, da dort eine Art Kassettenmontage vorgesehen war, mit einem kombinierten Staubschutzgitter und Lüfterträger.
Bei 12V ist der 80er auch relativ laut, allerdings dort kein echtes Problem, da die 12 Festplatten wesentlich mehr Krach machen. Mit moderneren Platten könnte es aber Grund sein den beigelegten 7V-Adapter zu nutzen.
Ich habe ausserdem aufgrund der Montagebedingungen verzichtet die Entkopplungsgummis zu nutzen, und den Lüfter stattdessen verschraubt.

Beim Tausch der 4-in-3-Modullüfter habe ich nur zu bemängeln, dass man bei den BeQuiet's kein Schutzgitter verbauen kann, was das austauschen von den Filtern in den Slotabdeckungen eher unangenehm ist. Dafür bin ich nun den LED-Lüfter los (der scheinbar Insekten trotz Filter anzieht, die dann zwischen Lüfter und Platen verenden...) und den ekligen Rahmen des selben Moduls, den ich abbauen musste um an den Lüfter zu kommen. Dieses hat die Optik des Stackers schon enorm verschlechtert. Auch diese Lüfter sind bei 12V nicht lautlos, ich denke auch insbesondere da die Festplatten einen sehr hohen statischen Druck erzeugen beim belüftet werden.

Der Kama Flow schliesslich ist mit seinen 900 RPM nicht wirklich wahrnehmbar, hat aber auch als Hecklüfter die leichteste Aufgabe.

Der Gentle Typhoon schliesslich ist ein komplett anderes Kaliber. Riesiger Motor, und bei 1000 RPM nicht hörbar, bei 1850 RPM dicker Durchsatz. Das Gewicht ist echt beeindruckend. Kann ich jedem Mal empfehlen auszuprobieren, wobei der 1450 RPM, den es von Scythe nicht gibt, sondern nur vom OEM wohl, das am ehesten empfehlenswerte Produkt ist, wenn es wirklich leise sein soll.

Insgesamgt damit, und dem TIM-Tausch bei der Hawk die Geräuschkulisse um etwa 3 db reduziert, würde ich schätzen, und am wichtigsten, der Stacker brummt nicht mehr wie ein Bär. (Und nach 5 Jahren waren ein paar Lüfter so derb an der Leitkante der Impeller versifft, dass es sich schon irgendwie lohnte die zu tauschen..)

Und, ich habe den Moment genutzt, mein Fortress richtig zu verbauen! Wenn man sich oben das Bild anschaut, erkennt man, dass das Stromkabel da ganz komisch im Gehäuse rumhängt. Das soll aber eigentlich durch die kleine Auslassung links im Lüfterhalter durchgeführt werden, und komm durch eine separate Aussparung in der Rückwand, die allerdings so knapp bemessen ist, dass Schnitzmesser und Gewalt nötig waren, den Stecker durchzuführen. Sieht jetzt aber sehr viel besser aus, und ich denke auch dem Luftzug kommt es zu gute.

Danke für alle Ratschläge! Wer noch genauere Fragen hat zu dem was ich verbaut hab, möge sich hier äußern :)

Offline Peter

  • HT4U.net Redakteur
  • HT4U.net-Methusalem
  • *****
  • Beiträge: 15665
  • Geschlecht: Männlich
  • Respect: +30
    • Profil anzeigen
    • Hard Tecs 4U
Re: Gehäuselüfter 2011 - was ist gut (und günstig?)
« Antwort #14 am: 28. Dezember 2011, 23:00:15 »
0
Nundenn, ich bin auf deinen Bericht gespannt. Schade, dass du den Noctua noch ausgetauscht hast. Ich hätte gerne mal einen Vergleich dazu gehabt. Aber verständlich bei dem Preis. ;)

Gruß

As far as I know: Noctua arbeitet aktuell mit unserem Messsystem für Geräuschkulisse. Wenn das nicht mal etwas gutes bedeuten soll :)

@ Rick: wie laut ist es nun wirklich / geschätzt? Bei den vielen Lüftern erscheint mir das ganze sehr "Geräusch-resistent" :)
Gruß

Peter

 

Bei der Schnellantwort können Sie Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Was 4+2 ist, dass weiß ein jeder Bot. Was wir wirklich wollen: Welches Bauteil, dass auf ...rad endet, ist in unserem Logo zu sehen?: