Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Nachrichten - Rick

Seiten: [1] 2 3 ... 62
1
Die müssen doch einfach nur ihre Mails signieren. Das ist nun wirklich keine magische Technologie mehr. Damit wird der Absender unfälschbarer als bei der Papierrechnung.

2
Ich bin großer Fan der MX500, auch wenn meine ein kleines Tasterproblem nach 10 Jahren Nutzung erlitten hat (etwas Papier zwischen Klicker und Taste hat geholfen die Maus bürotauglich zu halten) und bin dann als dide G400 rauskam sofort auf diese umgestiegen.

Am Ende musst du schaun welche Maus dir am besten unter die Hand passt, beim Rest sind die 40-euro-aufwärts Mäuse eigentlich alle kompetent.

3
Jo, der ALC889 auf meinen Gene-Z wird auch mit Soundblaster Branding verkauft.
Ich denke allerdings, dass es bei dem Branding weniger um den codec selber geht, als den analogen Signalpfad, der spätestens seit ALC888 wohl eine der Hauptquellen für offensichtlich unterschiedliche Audioqualität war.

Dazu wird dann noch bisschen Software geschmissen, aber die macht zumindest bei mir nix was wirklich praktisch ist.

4
In den USA wird die Superclocked für 200 Dollar Aufpreis verkauft.

5
"Die Seite von TrueCrypt beginnt mit einer Warnung, dass das Programm ungesicherte Sicherheitslücke aufweist,"

Nein, da steht, dass Sicherheitslücken existieren könnten, aber eben nicht, dass welche existieren.

Grund dafür ist, dass die Seite vermutlich statisch bleiben soll, und da TrueCrypt nicht weiterentwickelt wird, kann ein Angreifer in aller Seelenruhe sich nach Schwachstellen umschauen, ohne, dass diese behoben wird.

6
Die ersten EVGAs werden schon verkauft - in den Anandtech-Foren ist die Stimmung so, dass man davon ausgeht, dass die Karte nur von Reviewern gekauft wird, weil selbst die extrem limitierten Stückzahlen im Handel kaum an den Mann gebracht werden können.

Man hat wohl bei nVidia es endlich erfoglreich geschafft die obere Preis-Schmerzgrenze für Consumerprodukte auszuloten :D

Ich hoffe ht4u kauft sich kein Exemplar, denn im Gegensatz zur originalen Titan (wo das nicht bemustern und der Kaufpreis schon ein Affront waren) ist hier ja jede Verhältnismäßigkeit verloren.

Grade auch, weil es für die Karte keinen Markt gibt, sind Reviews dann sowieso nicht so interessant...

7
"AMD sieht zwingend zum Betrieb dieser Grafikkarte ein Netzteil mit separaten 12-Volt-Leitungen vor, "

Diese Aussage ist etwas fehlleitend, wie Kickaha ohne auf die Textstelle zu verweisen schon deutlichgemacht hat.

Auf der AMD.Beilage zum Thema PSU steht ja auch unten "bei single-rail Netzteil kann man diesen Schritt ignorieren".

Insofern würde ich as eben auch so auslegen, dass AMD Single-Rail Netzteile mit mindestens 70A auf  12V oder Multirail mit mindestens 28A/rail empfiehlt.

8
Dann sollte es vielleicht aus dem Template für die Überschrift genommen werden, weil so klickt man in der Übersicht natürlich da drauf wo "Volllast" steht, und landet dann eben nicht da, wo man die Volllast findet. Der Wert ist ja schon ganz interessant zu wissen, weniger aus thermischem Gesichtspunkt, wo die Last normalerweise nicht längerfristig erreicht wird, aber zur Netzteilspezifikation spielt es schon eher eine Rolle.

9
Ich habe nicht den ganzen Artikel gelesen, aber - ist es Absicht, dass die Volllast-Werte für die Leistungsaufnahme nicht gezeigt werden? Man findet sie im Anhang mit etwas suchen nochmal, aber im Artikel selbst fehlt eine Behandlung der Vollastsituation.

10
Danke für die Info Peter (und Aerocool). Da scheinen ein paar Händler sich wohl ein paar Vorbestellungen einholen zu wollen.

11
Also, meine größte Sorge bei der weiteren Benutzung des PC's wäre, dass er arg wenig RAM hat um irgendwas sinnvolles damit zu machen.
Also glorifizierter DVD-Player oder Schreibmaschine mag das noch taugen, aber schon ein moderner Webbrowser wird mit so wenig Speicher nicht lange glücklich bleiben.
Leider ist DDR2-RAM mittlerweile absurd teuer, so dass es wirtschaftlich vermutlich wenig Sinn macht da eine Verbesserung anzustreben, außer du hast noch andere Rechner im Fundus, bei denen du dich bedienen kannst.

Das Ende vom Support würde ich allerdings gleichermaßen gelassen sehen, es spielt kaum eine Rolle, solange du adequat deine Daten sicherst und eine moderne Firewall nutzt. Insbesondere da Windows XP eben wegen des Ende des Supports auch immer weniger gezielt angegriffen werden wird.

Wenn du tatsächlich Geld in die Hand nehmen möchtest, würde ich am ehesten zu einer AMD-basierten Mini-PC-Lösung mit 4-8GB RAM und 128 GB SSD raten. Die sollte man für ~500-600 euro bekommen und wenn die gut gemacht sind, sind die leise, merklich schneller als was du jetzt hast, und sehr viel energiesparender - und Windows ist meistens auch dabei.

12
Sonstige Fachthemen / Re: Problem mit Soundkarte Xonar DG
« am: 27. April 2014, 15:58:24 »
Also, prinzipiell kann man über SPDIF PCM-Audio, wie er vom PC generiert wird, nur in Stereo ausgeben.
Wenn man mehr Kanäle nutzen möchte, muss man einen der Kompressionsalgorithmen, die der Receiver unterstützt verwenden.
In der Regel ist das DTS oder Dolby Digital.
Dafür benötigit es in der Regel eine lizensierte Software oder Hardware. Meistens wird das im Treiber der Soundhardware geregelt. Die Xonar DG, als Budget-Lösung von ASUS bietet diese Lizenz/Funktionalität nicht, und kann deshalb auf dem digitalen Ausgang nur Stereosignale ausgeben.

Eine Xonar DS oder DSX hat allerdings eine DTS Interactive Lizenz dabei, kostet allerdings fast doppelt so viel.

DVDs etc. verfügen hingegen über vorkomprimierte Audiospuren, die solange du sie nicht zu PCM dekodierst, direkt an den Receiver weitergeleitet werden, und dort dekodiert werden. Deshalb wird mit diesen der Surroundsound funktionieren. In der Theorie wäre es vorstellbar, dass manche Spiele ihren Sound direkt als AC3/Dolby oder DTS bitstreams kodieren, und die passthrough-Funktion der Soundkarte nutzen, wie es die Videowiedergabesoftware tut, um surroundsound zu generieren, allerdings ist da die Implementation und Lizenz meistens den Aufwand nicht wert.

Ich würde als Lösung nahelegen drei Paar analaoge Kabel zum Verstärker zu führen, und diese zu nutzen, oder eben auf eine DS/DSX/DX oder andere Karte mit Dolby Live/Dolby Home Theater/DTS-Connect/DTS Interactive/etc. zu wechseln.

13
Die farbenfroheren Varianten des Gehäuses, wo auch die Innenseite des Gehäuses farbig lackiert ist (blau, grün, pink, ...?), werden zwar seit Januar bei Geizhals gelistet, aber mein Kumpel hat ein schwarz-blaues bestellt, und wird das wohl erst im Juni bekommen - kein Händler hat da Lagerware.
Entweder sind die dann generell nur auf Bestellung aus Taiwan verfügbar, oder seit der Ankündigung bis zur tatsächlichen Markteinführung sind 6 Monate verstrichen. Auif der US-Aerocool-Webseite werden die bunten Gehäuse noch gar nicht geführt.
Aber sieht auf jeden Fall schick aus, und bei dem Preis-Leistungs-Verhältnis und der ansprechenden Optik, nimmt besagter Kumpel die Wartezeit in Kauf.

14
Off-Topic / Re: QR Code relaunch
« am: 27. April 2014, 15:31:47 »
Klingt wie ein feature request für google goggles, falls es die noch gibt :D

15
Deshalb würde ich den HTPC wirklich auf ne streaming box reduzieren, und eine NAS-box mit dem BD-Rom ausstatten, und darauf den kram rippen. Mit den Beschleunigungsfunktionen der Intel-CPU/GPUs sollte da mit halbwegs modernern hardware (die man für die Verschlüsselung sowieso benötigt) das Rippen recht schnell von statten gehen, ohne dass man völlig absurde Hardware installieren muss. Ein Haswell i3 oder *-Bridge i5 sollte reichen.

Das mit dem BD-einlesen ist klar, da will die Software meist rohe Sektoren haben, und nicht das was das Dateisystem ausspuckt.
iSCSI ist allerdings alles andere als tot, die ganze Idee des SAN baut auf iSCSI, und im enterprise Bereich ist das gang und gäbe. Wird auch von Windows unterstützt - vielleicht allerdings erst ab den Serverversionen.... Hier was zum Thema: http://www.sandeploy.com/Help/Create-CD-Device.php

Wenn die Windowlizens aber eh gratis ist, ist das vermutlich kurzfrustig eine bessere Lösung, auch wenn langfristig nicht so elegant - und das Problem mit dem nicht ohne iSCSI exportierbaren BD-Rom-Laufwerk bleibt bestehen.

Für SkyGo wäre es vielleicht interessant zu schaun ob jemand ein Smart Phone mit MHL und sterbender Batterie übrig hat - die 2-3 Jahre alten Geräte sollte in der Lage sein den Mindestanfoderungen einer Mobilapplikation zu genügen, und es gibt auch ein paar Möglichkeiten so ein Android fernzusteuern. Das basiert natürlich auf der Annahme, dass es eine vernünftige Mobilapplikation gibt, die die Funktionalität der Webapplikation hat.

Seiten: [1] 2 3 ... 62