Nachrichten

Steigende Verkaufszahlen der Blu-ray-Produkte

Wirtschaft | 23.05.2008, 22:04
Wie der Bundesverbandes Audiovisuelle Medien (BVV) unter Berufung des Analysten GfK Panel Services Deutschland GmbH berichtet ist der Umsatz beim Verkauf und Verleih von DVDs und High-Definition-Bildtonträgern im Vergleich zum Vorjahr um 3,6 Prozent gestiegen. So betrug der Umsatz im ersten Quartal 379 Millionen Euro während es vergangenes Jahr nur 366 Millionen Euro waren.

Besonders das stark anziehende Blu-ray-Geschäft erfreut dabei die Wirtschaft und zeigen das die Deutschen abgewartet haben, welches Format aus dem Streit zwischen Blu-ray und HD-DVD als Sieger hervor geht. Doch auch die DVD zeigt weiter einen steigenden Umsatz und legte mit 296 Millionen Euro um 2 Prozent zu. Dabei sind die Preise für DVDs gesunken, was auch der Zuwachs der Verkaufzahlen zeigt. Denn im letzten Jahr wurden rund 24,6 Millionen DVDs verkauft, was einen Zuwachs von 7 Prozent entspricht. Auch die Verleihbranche kann nach drei Jahren wieder einen Gewinn von einem Prozent verbuchen und erwirtschaftete einen Umsatz von 73 Millionen Euro.

Doch die Zahlen der HD-Biltonträgern sind mit Vorsicht zu genießen, denn sie schließen auch die Produkte im HD-DVD-Format mit ein. Diese sind zur Zeit besonders günstig, da bei ihnen der Ausverkauft stattfindet. Der BVV betont aber, dass die Verkaufszahlen für HD-DVD-Produkte nicht so stark waren wie erwartet. So tragen die HD-DVD-Produkte nur einen ungefähren Anteil von einem Drittel an dem Gesamtumsatz.
[dk]







Stichworte zur Meldung: Verkaufszahlen Blu-ray Dvd Hd-dvd Umsatz Steigend Gewinn