Nachrichten

Windows 7 erscheint in sechs Versionen - Upgrade von XP ist auch vorgesehen

Software | 04.02.2009, 21:32
Es scheint, als kann es kaum noch einer erwarten, dass Microsoft endlich Windows 7 fertig stellt, denn die Schlagzeilen um den jüngsten Sprössling nehmen kein Ende. Dabei zeigen sich auch immer mehr Details, welche sich auf den Vertrieb und die Erwerbsmöglichkeiten beziehen.

Viele Versionen bringen Verwirrung mit sich


So melden die Kollegen von Engadget, dass es den heiß erwarteten Sprössling in sechs verschiedenen Versionen geben wird, welche sich, wie auch bei Vista, in den verschiedensten Punkten unterscheiden. Als Einsteigerversion kommt Windows 7 Starter, welches aber lediglich für die OEM-Hersteller erhältlich ist und auf die Aero-Oberfläche verzichtet. Zudem ist diese Version auf drei gleichzeitige Anwendungen beschränkt. Ebenso ist bei Windows 7 Home Basic die Aero-Oberfläche nicht verfügbar, diese Version wird aber auch ausschließlich in Schwellenländern vertrieben. Erst Windows 7 Home Premium ist die erste Version, welche auch auf dem allgemeinen Retail-Markt erhältlich ist und sollte mit dem aktuellen Windows Vista Home Premium vergleichbar sein.

Darüber hinaus wird es noch die Versionen Windows 7 Professional, Enterprise und Ultimate geben, die entsprechend der Reihenfolge stufenweise etwas mehr zu Leisten vermögen. Die Ultimate-Version wird zudem limitiert sein.

StarterHome BasicHome PremiumProfessionalEnterpriseUltimate
erhältlich weltweit für den OEM-Marktnur in Schwellenländern erhältlicherhältlich weltweit für den OEM- und Retail-Markterhältlich weltweit für den OEM- und Retail-Marktweltweit in Volumen-Lizenzen erhältlichlimitiert, erhältlich weltweit für den OEM- und Retail-Markt
keine Aereo-Oberflächekeine Aero-Oberflächeinkl. Aero-Oberflächealle Eigenschaft von Premiumalle Eigenschaften von Professionalalle Eigenscahften von Enterprise
nur 3 Anwendungen gleichzeitigUnterstützt mehrere Anwendungen gleichzeitiginkl. erweiterte Netzwerk-Anwendungen (Remote Desktop host, Offline-Ordnerinkl. Direct Access
inkl. "Premium" Gamesinkl. Mobility-Center bootfähig von virtuellen Laufwerken
inkl. Multimedia-Anwendungen wie das Abspielen von DVDsinkl. Presentation Modeinkl. BitLocker
kann Heimnetzwerke erstellen

Die Übersicht ist laut Engadget von Microsoft so bestätigt worden, dennoch bleiben einige Fragen offen. So ist zur Zeit nicht wirklich nachvollziehbar, warum es mit Starter und Home Basic gleich zwei stark eingeschränkte Versionen gibt. Auch der Unterschied zwischen Enterprise und Ultimate bleibt fragwürdig. Da Ultimate limitiert sein soll, erschließt sich nicht wirklich der Grund, warum Enterprise nur mit Volumen-Lizenz erhältlich ist.


Das Warten hat sich gelohnt


Spätesten nach den Vergleichen der öffentlichen Beta mit Windows Vista und XP fühlten sich diejenigen bestätigt, die auf XP sitzen bleiben wollten, bis Windows 7 in den Handel kommt. Diese Geduld wird Microsoft nun belohnen, denn entgegen erster Meldungen heißt es nun bei Computerworld, dass die Redmonder auch das Upgrade von XP auf Windows 7 vorsehen. Dies soll auch von Seiten des Software-Giganten bestätigt worden sein.

Dabei wird aber dem Kunden kein wirkliches Upgrade zur Seite gestellt sondern eine vollständige Installations-CD. Damit umgeht Microsoft eventuelle Probleme, welche durch ein Upgrade von XP auf Windows 7 entstehen und sogar Datenverluste verursachen könnten. Doch heißt es weiter, dass man noch an einer anderen Lösung arbeite, jedoch sei unklar, ob diese wirklich umgesetzt wird.

Unklar ist zudem, welche Version von Windows 7 der Windows-XP-Kunde erhält. Wahrscheinlich wird es sich hierbei aber um Home Premium handeln. Ferner sind bisher auch die Preise gänzlich unklar.

Windows 7 auch am Handy


Zu guter Letzt meldet Winfuture noch, dass im ersten Halbjahr 2010 auch ein Mobile-Version von Windows 7 erhältlich sein wird. Zudem wird es noch in diesem Jahr eine Zwischen-Version Namens Windows Mobile 6.5 geben.

Diese Informationen entstammen jedoch nicht aus der Software-Schmiede sondern sind bei einer Pressekonferenz von Motorola, die sich zu ihren Zukunftsaussichten bei den Handys äußerten, bekannt geworden. So hieß es dort, dass man im Vergleich zu Android 2009 weniger auf Windows Mobile 6.5 setzen werde, 2010 dann aber vermehrt auf Windows Mobile 7.

Der Nachfolger von Windows Vista sorgt weiterhin für reichlich Gesprächsstoff und wird zumindest teilweise recht euphorisch erwartet. Es bleibt abzuwarten, ob Microsoft die Erwartungen auch mit der Finalen-Versionen erfüllen kann. Eine kleine Enttäuschung zeigt sich mit den sechs Versionen nun schon, denn dies wirkt, zumindest aktuell, ähnlich undurchdringlich wie auch schon bei Vista.
[dk]







Stichworte zur Meldung: Microsoft Windows Vista Mobile Upgrade Ultimate Version Home Premium Seven Basic Buisness
 
13 Kommentare

Re: [News] Windwos 7 erscheint in sechs Versionen - Upgrade von XP ist auch vorgesehen

Gast
(vom 05.02.2009 um 01:44)
"Als Einsteigerversion kommt Windows 7 Starter, welches aber lediglich für die OEM-Hersteller erhältlich ist und auf die Aero-Oberfläche verzichtet."
juhu, kein aero! aber dann
"Zudem ist diese Version auf drei gleichzeitige Anwendungen beschränkt."
omg! wtf!

Re: [News] Windwos 7 erscheint in sechs Versionen - Upgrade von XP ist auch vorgesehen

Tigershark
(vom 05.02.2009 um 01:48)

Laut TweakPC.de ist der Unterschied von Enterprise und Utimate, dass in der Enterprise kein Media Center integriert ist.

Re: [News] Windwos 7 erscheint in sechs Versionen - Upgrade von XP ist auch vorgesehen

Robert
(vom 05.02.2009 um 09:07)

Enterprise war schon bei Vista nur für Unternehmen über Supportverträge erhältlich.

Re: [News] Windwos 7 erscheint in sechs Versionen - Upgrade von XP ist auch vorgesehen

DraconiX
(vom 05.02.2009 um 10:53)

Ähmm... kleine Frage:



Sprechen wir da vom ActiveSync Derivant den es schon für Vista und Co. Als Mobility Center gab? Bedeutet das das ich bis Win 7 Prof. keinen PDA an meinen Rechner anschließen kann?!

Re: [News] Windwos 7 erscheint in sechs Versionen - Upgrade von XP ist auch vorgesehen

Philipp
(vom 05.02.2009 um 11:50)

Also wenn ich schon lese "Kann Heimnetzwerke erstellen", dann wird mir schon wieder übel.

Da werden jetzt also wieder einzelne Versionen künstlich beschnitten, damit man für das gleiche Produkt mehr Geld verlangen kann. Also so ein Dreck!