Nachrichten

Supercomputer BlueGene von IBM soll an Quiz-Sendung teilnehmen

Computer | 28.04.2009, 22:27
Computer werden für unser alltägliches Leben immer wichtiger und sind eigentlich nicht mehr wegzudenken. Doch obwohl Hardware und Software ständig besser werden, gibt es bisher noch recht wenig Bereiche in denen ein Computer dem Menschen überlegen ist. Nach Platz Eins im Schach soll nun auch in einer Quiz-Sendung eine Maschine gegen den Menschen bestehen.

Im Genauen handelt es sich dabei um ein BlueGene-System von IBM, welches vor allem im Hochleistungs-Server-Segment Einsatz findet, und die Ratesendung "Jeopardy". Jeopardy ist eine der beliebtesten Quiz-Shows in den USA und bietet mit seinem einzigartigen Spielprinzip den optimalen Einsatzort für die neu entwickelte Künstliche Intelligenz. Während man bei normalen Ratesendungen eine Frage gestellt bekommt und diese beantworten muss, bekommt man bei Jeopardy nur einen Hinweis und muss die Antwort in Form einer Frage "Wer/Was ist ...?" ("What is ...?") formulieren.

Ein "Question Answer (QA) System" (Frage-Antwort-System) auf Basis einer Wissensdatenbank soll dabei in naher Zukunft zusammen mit dem BlueGene-System mit dem Namen "Watson" gegen menschliche Konkurrenz in der Quiz-Sendung antreten, allerdings ohne Zugriff auf das Internet. Nach zwei Jahren Entwicklungszeit soll die zu Grunde liegende Software mittlerweile auch die feinen semantischen Unterschiede der amerikanischen Sprache erkennen und damit fit für einen Einsatz sein.

Wann es allerdings zu einem Duell Mensch vs. Maschine kommt, ist aktuell noch nicht bekannt. Unter anderem muss noch geklärt werden wie "Watson" in der Sendung auftritt, denn für ein ganzes BlueGene-System ist das Studio wohl etwas zu klein ;) Auch die Teilnehmer wollen gut ausgesucht sein, denn obwohl "Watson" mit etwa 85 Prozent richtigen Antworten so gut ab wie ein durchschnittlicher Jeopardy-Sieger abschneidet, darf wohl nicht jeder gegen einen Super-Computer antreten.
[fo]







Stichworte zur Meldung: Ibm Bluegene Jeopardy