Nachrichten

Lucids Hydra: noch weit von einer Markttauglichkeit entfernt?

Grafik | 20.11.2009, 11:15
Man hörte in den vergangenen Wochen so einiges über den Wunderchip Hydra von Lucid. Dieser Chip soll es ermöglichen Grafikkarten der beiden Hersteller AMD und NVIDIA mit einander zu kombinieren. MSI wird mit ihrem BigBang Fuzion Motherboard wohl erster Hersteller sein, welcher beabsichtigt ein Motherboard mit diesem Chip in den Markt zu schicken, verschob aber erst kürzlich die Markteinführung, weil die Treiber noch nicht optimal sind. Nun ist eine angebliche Kompatibilitätsliste für den Hydra erschienen und danach entsteht der Eindruck, dass hier noch viele offene Baustellen existieren.

Auf der französischen Webseite Caseandcooling.fr ist aktuell eine komplette Kompatibilitätsliste hinsichtlich unterstützter GPUs, Betriebssysteme und Spiele aufgetaucht.

Natürlich gilt dabei zu beachten, dass diese Liste sich am derzeitigen Hydra-Treiber in Version 1.3.105 festmacht, woraus man gleichzeitig ableiten kann, dass die Treiberentwicklung den Haupteinfluss darstellt. In dessen aktueller Reife sieht es alleine schon hinsichtlich der möglichen Betriebssysteme etwas schwach aus, denn unter Windows Vista ist eine Mixture von AMD und NVIDIA Grafikkarten derzeit nicht möglich. Dort könnten lediglich Dual-AMD- oder Dual-NVIDIA-Karten eingesetzt werden können. Unter Windows 7 hingegen soll Support für dem AMD-NVIDIA-Mix bestehen.

Weitaus interessanter sind dann noch die Informationen zu den bislang validierten Spielen. Ist die Listung für Dual-AMD- und Dual-NVIDIA-Verbund noch relativ beträchtlich, finden sich im sogenannten X-Modus – also Mixbetrieb AMD-NVIDIA – gerade einmal 7 Titel, wovon es sich bei zwei Titel um die Futuremark-Benchmark-Suites 3DMark handelt:


  • 3DMark Vantage
  • 3DMark06
  • Batman Arkham Asylum (including benchmark)
  • Call of Duty 4
  • Call of Duty World At War
  • F.E.A.R. 2 Project Origin
  • Operation Flashpoint Dragon Rising


Darüber hinaus findet sich noch der Hinweis, dass im X-Modus empfohlen wird, dass das NVIDIA-Grafikboard als erste Grafikkarte im System zu installieren ist.

So wie es also derzeit ausschaut, hat Lucid noch einiges an Treiberentwicklung vor sich, will man hier einen marktreifen Chip präsentieren. Das gilt umso mehr für das MSI BigBang Fuzion Board, welches MSI Anfang des kommenden Jahres in den Markt entlassen möchte.

Die gesamte Liste mit allen Details findet sich hier.
[pg]







Stichworte zur Meldung: Lucid Hydra Fuzion Bigbang Msi
 
6 Kommentare

Re: [News] Lucids Hydra: noch weit von einer Markttauglichkeit entfernt?

Michael
(vom 20.11.2009 um 12:54)

@Peter: ist die UNterstützung von ausschließlich Windows 7 nicht darauf zurückzuführen, dass nur 7 mit mehreren Grafiktreibern zurechtkommt?

Re: [News] Lucids Hydra: noch weit von einer Markttauglichkeit entfernt?

Peter
(vom 20.11.2009 um 13:39)

Kann ich nicht beantworten.

Re: [News] Lucids Hydra: noch weit von einer Markttauglichkeit entfernt?

infinity
(vom 20.11.2009 um 13:50)
im letzten nebensatz: " welches AMD Anfang des kommenden Jahres in den Markt entlassen möchte. " sollte man wohl AMD durch MSI substituieren oder? ;)

Re: [News] Lucids Hydra: noch weit von einer Markttauglichkeit entfernt?

Fabian O
(vom 20.11.2009 um 13:53)


Auch Windows XP ist dazu in der Lage. Aber ja, soweit ich weiß gab Lucid als Grund für die alleinige Unterstützung von Windows 7 einmal die Multi-Treiber-Fähigkeit an!

grüße
Fabian

Re: [News] Lucids Hydra: noch weit von einer Markttauglichkeit entfernt?

Michael
(vom 20.11.2009 um 21:44)