Nachrichten

Intel wieder in der Spur - Umsatz und Gewinn steigen deutlich

Wirtschaft | 15.01.2010, 12:04
Nach rund einem Jahr der schlechten Quartalszahlen ist Intel nun wieder voll und ganz zurück in der Erfolgsspur und vermeldet für das letzte Quartal 2009 einen Netto-Gewinn von 2,3 Milliarden US-Dollar und dies trotz der Zahlungen in Höhe von 1,25 Milliarden an den Konkurrenten AMD. Auch der Umsatz ist mit 10,6 Milliarden US-Dollar wieder auf dem Niveau vor der Wirtschaftskrise angekommen.

Damit stieg der Umsatz im Vergleich zum dritten Quartal 2009 um satte 13 Prozent, im Vergleich zum Vorjahr sogar um 23 Prozent. Auch der operative Gewinn liegt mit 2,5 Milliarden US-Dollar um 63 Prozent höher als im Vorjahr – und dies trotz der Zahlungen an AMD. Rechnet man die 1,25 Milliarden zum Gewinn hinzu, so hätte Intel sogar das beste Quartalsergebnis seit 2000 eingefahren.

Trotz der sehr guten Zahlen für das vierte Quartal 2009 steht das gesamte Geschäftsjahr 2009 dennoch im Zeichen der Krise, allerdings auch bedingt durch zwei satte "Strafen". Einmal 1,45 Milliarden US-Dollar an die EU und die bereits genannten 1,25 Milliarden an AMD. Der Netto-Gewinn liegt daher "lediglich" bei 4,4 Mulliarden US-Dollar, der operative Gewinn bei immerhin 5,5 Milliarden und der Umsatz bei 35,1 Milliarden US-Dollar. Von einer echten Krise waagt man angesichts dieser Zahlen daher nicht zu sprechen, auch wenn sie für Intel weit unterhalb der gewohnten Werte liegen.

Für das erste Quartal 2010 erwartet Intel einen Umsatz von rund 9,7 Milliarden US-Dollar und will somit an die guten Zahlen des vergangenen Quartals anknüpfen. Da die Zahlen von Intel oft ein Wegweiser für andere Unternehmen sind, steigt somit die Hoffnung, dass es auch den anderen großen Firmen in der Halbleiterbranche langsam wieder besser geht.
[fo]







Stichworte zur Meldung: Wirtschaft Quartalszahlen Intel
 
4 Kommentare

Re: [News] Intel wieder in der Spur - Umsatz und Gewinn steigen deutlich

Warmmilchtrinker
(vom 16.01.2010 um 15:45)
Seid ihr sicher, dass die Strafen an AMD und die EU schon geflossen sind? Gegenüber AMD ist man zwar schon einverstanden, aber ob schon gezahlt wurde?...
Und das Urteil gegenüber der EU ist AFAIK noch nicht endgültig, weil Intel dies doch anfechten wollte.

Trotzdem, exzellente Zahlen...

Re: [News] Intel wieder in der Spur - Umsatz und Gewinn steigen deutlich

Fabian O
(vom 16.01.2010 um 15:58)

Hi,

Intel hat nämlich darauf hingewiesen, wo die Zahlungen nicht enthalten sind. Daher bin ich mir recht sicher, dass die von uns genannten Zahlen stimmen :)

grüße
Fabian

Re: [News] Intel wieder in der Spur - Umsatz und Gewinn steigen deutlich

Rico
(vom 16.01.2010 um 23:39)

Weiß eigentlich jemand, ob die Strafzahlungen irgendwie versteuert werden? Ich frage mich gerade folgendes:

Ein Unternehmen A macht einen Gewinn von 2 MRD, der versteuert werden müsste. Geht man von 25 Prozent aus, wären das 500 MIO. Nun kommt ein Gerichtsentscheid dazu, dass das Unternehmen 1 MRD Strafe an Unternehmen B zahlen muss. Folglich sinkt der Gewinn auf 1 MRD, es müssen also auch nur noch 250 MIO als Steuern abgeführt werden und 250 MIO gehen dem Staat verloren. Weiterhin macht Unternehmen B aber 2 MRD Verlust, erhält die Strafzahlung und macht nur noch 1 MRD Verlust. Verlust wird aber nicht versteuert, also gehen dem Staat durch die Strafe 250 MIO verloren, bzw er legt 25 Prozent dazu?

Hab ich mir nur grad so überlegt... ::)

Re: [News] Intel wieder in der Spur - Umsatz und Gewinn steigen deutlich

Warmmilchtrinker
(vom 16.01.2010 um 23:47)
Es wird doch der Umsatz versteuert, also fließen trotzdem Steuergelder. Was abgezogen werden kann, sind Dinge wie Abschreibungen.