Nachrichten

Goodbye 3DNow! - AMD trägt die Befehlssatzerweiterung zu Grabe

Prozessoren | 23.08.2010, 19:57
3DNow! verbindet aktuell eigentlich jeder auf Anhieb mit AMD-Prozessoren. Die Marketing-Maschinerie seitens AMD hatte seit der Einführung 1998 eigentlich so gut gearbeitet, dass man diesen Begriff sofort zuordnen kann, wenngleich die Bedeutung vielleicht nicht wirklich klar ist. 3DNow! scheint nun aber End-of-Life zu sein.

3DNoW! stellte bei Einführung dabei eine Erweiterung von Intels MMX-CPU-Befehlssatz dar und wird bis heute praktisch von allen AMD-Prozessoren unterstützt. AMD empfiehlt in einem Blog-Eintrag nun Programmieren auf die Befehlssatzerweiterungen SSE, SSE2, SSE3, SSE4a, SSE4.1 oder SSE4.2 umschwenken, da einige künftige CPUs wohl den Großteil der 3DNow!-Befehle nicht mehr unterstützen werden. Bis auf die Befehle PREFETCH und PREFETCHCHW sollen die 3DNoW!-Befehlssätze bei einigen kommenden CPUs nicht mehr vorhanden sein.

Hier darf man wohl durchaus spekulieren, dass es sich um die neuen Fuzion-Modelle handeln wird, zudem könnte dies aber auch ein Hinweis darauf sein, dass die CPU-Modelle nach dem kommenden Die-Shrink, basierend auf neuen Architekturen mit dem vollen 3DNow! nichts mehr anfangen können.
[pg]







Stichworte zur Meldung: Amd 3dnow! Prozessoren Cpu