Nachrichten

Es geht noch dünner - Apple präsentiert neue MacBook Air-Serie

Mobile | 21.10.2010, 08:45
Das MacBook Air zog vom Start weg die Aufmerksamkeit auf sich, so schön dünn, dabei so vielseitig oder fehlende Accessoires, dabei so teuer, waren die Kritiken die man im Kern lesen konnte. Dennoch konnte das MacBook Air einen erfolgreichen Start verbuchen, weshalb es nun auch in vier Variationen noch mehr Kunden ansprechen soll.

Auffälligste Merkmal ist sicherlich die Tatsache, dass die neuen Airs mit 0,3 bis 1,7 cm noch dünner geworden sind. Die weiteren Abmessungen sind abhängig von der Display-Größe und liegen bei dem 11,6"-Modell bei 29,95 x 19,2 cm (Breite/Tiefe), während die 13,3"-Variante 32,5 x 22,7 cm (Breite/Tiefe) aufweist. Das Gewicht liegt bei 1,06 beziehungsweise 1,32 kg. Das Unibody-Aluminiumgehäuse ist aus einem Guss gefertigt und zudem – der Umwelt zur Liebe – vollständig recycelbar.

Die vier Varianten des neuen MacBook Air unterscheiden sich vor allem in zwei Punkten. So arbeiten die 13,3"-Modelle alle mit einem Intel Core 2 Duo SL9400-Prozessor mit 1,86 GHz, während die 11,6"-Varianten mit einem SU9400 mit 1,4 GHz auskommen müssen. Als Laufwerk kann man beim kleinem MacBook zwischen einer 64- und einer 128-GB-SSD wählen, die Großen sind mit einer 128- oder 256-GB-SSD zu haben. Die Grundausstattung aller Modelle bietet 2-GB-DDR3-Speicher, dieser kann im Shop jedoch auf vier GigaByte aufgerüstet werden.

Bild: Es geht noch dünner – Apple präsentiert neue MacBook Air-Serie


Für das Bild sorgt eine NVIDIA GeForce 320M, welche eine native Auflösung von 1366 x 768 beziehungsweise 1440 x 900 bietet. Der Lithium-Polymer-Akku weist bei den kleinen Geräten 35 Wattstunden auf und damit eine Laufzeit von rund fünf Stunden, mit den großen MacBooks kann man bis zu sieben Stunden arbeiten, dank des größeren 50-Wattstunden-Akkus.

Bluetooth und WLAN sorgen für die Konnektivität der dünnen Begleiter, zudem können alle Video-Anschlüsse über den Mini DisplayPort genutzt werden, allerdings muss dafür der jeweilige Adapter zusätzlich gekauft werden. Stereolautsprecher, eine Kamera, Mikrofon und ein kleiner Kopfhöreranschluss gehören auch noch zur Grundausstattung der neuen Serie. Wie zu erwarten war muss man jedoch auf ein optisches Laufwerk verzichten.

Die neuen MacBook Airs sind ab sofort im Apple Store erhältlich und können dort auch direkt aufgerüstet werden. Die Preise werden 1:1 umgerechnet, so dass man mit 999 Euro einsteigt oder mit größerer SSD 1149 Euro bezahlen muss. Die 13,3"-Modelle liegen bei 1299 oder 1599 Euro.
[dk]







Stichworte zur Meldung: Apple Macbook Air Mac Book Dünner Notebook Netbook Mobil