Nachrichten

AMD behebt HDTV-Bug mit den aktuellen Catalyst-Treibern

Grafik | 28.02.2011, 14:00
Mitte 2010 sind wir im Verlaufe unseres Roundups zur Radeon-HD-5500-Serie von AMD auf einen Fehler gestoßen, welcher die Betrachtung von HDTV-Sendern unter Verwendung des Windows Media Center quasi unmöglich machte. Bei aktivierter Hardware-Beschleunigung war die Wiedergabe von HDTV Sendern (mit 720p-Signal) von starken Artefakten geprägt.

Auf Nachfrage bestätigte uns AMD diesen Fehler und versicherte, dass es sich um ein Treiber-Problem handle. Das Problem, welches bereits im April 2010 im Blog unseres Foren-Mitglieds CiNcH aufgezeigt wurde, schien lange Zeit allerdings keine sonderlich hohe Priorität beim Grafik-Hersteller zu haben. Mittlerweile hat sich AMD des Problems jedoch angenommen und dieses – heimlich, still und leise – mit einem der letzten Treiber-Updates gelöst.

Bild: AMD behebt HDTV-Bug mit den aktuellen Catalyst-Treibern

Artefakte bei der Wiedergabe von HDTV-Sendern (720p) mit einem altem Catalyst-Treiber


Im Zuge unseres Tests der AMD Brazos-Plattform hatten wir hinsichtlich der Multimedia-Tests die HDTV-Problematik erneut geprüft, und wurden mit einer fehlerfreien Wiedergabe des HDTV-Materials konfrontiert. Bei weiteren Nachprüfungen konnten wir die Beobachtungen auf einer anderen Plattform verifizieren und feststellen, dass AMD diesen Fehler bereits mit dem Dezember-Catalyst 10.12 beseitigt hatte. Allerdings ohne jeglichen Hinweis in den zugehörigen Release Notes.

Neben der Brazos-Plattform, haben wir ebenfalls die Radeon-HD-6000, HD-5000 und HD-4000-Serie auf Artefakte beim HDTV-Empfang geprüft. In allen Fällen war eine korrekte Wiedergabe gegeben. Besitzer einer Radeon-HD-Grafikkarte, welche mit dem Fehler konfrontiert sind, sollten dementsprechend ein Update auf einen aktuellen Catalyst-Treiber durchführen.

[ls]







Stichworte zur Meldung: Amd Bug Artefakte Hdtv Radeon
 
9 Kommentare

Re: [News] AMD behebt HDTV-Bug mit den aktuellen Catalyst-Treibern

Gast
(vom 28.02.2011 um 14:13)
"Mittlerweile hat sich AMD dem Problem jedoch angenommen..."

*räusper* Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod, oder was?

Richtiges Deutsch: "Mittlerweile hat sich AMD des Problems jedoch angenommen..."

Re: [News] AMD behebt HDTV-Bug mit den aktuellen Catalyst-Treibern

Leander
(vom 28.02.2011 um 14:16)

Autsch... Danke für den Hinweis.

Re: [News] AMD behebt HDTV-Bug mit den aktuellen Catalyst-Treibern

Warmmilchtrinker
(vom 28.02.2011 um 14:20)
Ich weiß jetzt nicht, wie es bei Intel und Nvidia ist, aber auf jeden Fall könnte das AMD ruhig ganz offiziell machen, es stellt immerhin eine erhebliche Verbesserung dar...

Re: [News] AMD behebt HDTV-Bug mit den aktuellen Catalyst-Treibern

Gast
(vom 28.02.2011 um 17:24)
Behoben ist das Problem bei weitem nicht - vor allem nicht, wenn man eine Onboard Grafik hat - siehe dazu:

http://www.mce-community.de/forum/index.php?showtopic=43123&hl=HD%20False&st=25

Hier mal eine kleine Statistik aus dem "Klötzchen-Thread" (O = OK, X = immer noch "Klötzchen"):
- HD2600: X
- HD3450: X
- HD3650: (X)
- HD3850: (X)
- HD3870: (O)
- HD4200: X
- HD4250: X
- HD4290: X
- HD4350: (O)
- HD4550: O
- HD4650: O
- HD4670: O
- HD4850: O
- HD5450: O
- HD5570: O
- HD5670: O
- HD5750: O
- HD5770: O
- HD6850: O (mit Beta-Treiber, siehe diesen Beitrag)


Man kann sich nur damit helfen, das man die DXVA Hardwarebeschleunigung ausschaltet (wie das geht steht im gleichen Forumsbeitrag)

Re: [News] AMD behebt HDTV-Bug mit den aktuellen Catalyst-Treibern

Leander
(vom 28.02.2011 um 18:33)

Hallo Hannes,

danke für den Hinweis. Unsere Tests beruhen auf folgenden Karten:

HD 6310 (Brazos, Zacate)
HD 4550
HD 5570
HD 6850

Hier war in allen Fällen eine problemlose Wiedergabe mit dem Catalyst 11.2 möglich, weshalb wir davon ausgingen, dass der Fehler allgemein behoben wurde. Die Ergebnisse entsprechen aber durchaus der von dir verlinkten Übersicht (abgesehen von der 6850, welche bei uns auch mit dem finalen Catalyst 11.2 keine Probleme macht).

Wir werden in den nächsten Tagen noch einmal Tests mit HD 4290 und HD 3450 anstellen um den Sachverhalt gegen zu prüfen und dann ggf. noch einmal berichten.