Nachrichten

Auch Gigabytes AM3+-Mainboards finden den Weg in den Handel

Mainboards | 18.03.2011, 09:27
Schon vor einigen Tagen berichteten wir über die AM3+-Mainboards aus dem Hause ASRock, welche bereits den Weg in den japanischen Handel geschafft haben. Nun folgt ein weiteres Mainboard des Herstellers Gigabyte, welches anscheinend ebenfalls schon verkauft wird.

Auch bei dem GA-890FXA-UD5 der Version 3.1 wird, wie bei anderen Herstellern auch, ein 800er-Chipsatz genutzt. Mittels des Hypertransport kommuniziert der Chipsatz dabei mit dem neuen Sockel-AM3+. Doch scheint Gigabyte die Namensgebung nicht wirklich gelungen zu sein, denn das GA-890FXA-UD5 kennt man bereits aus dem Handel in Deutschland, wobei die hier verkauften Modelle keine AM3+-Prozessoren unterstützen. Erst ab der Version 3.1, welche mittlerweile die vierte verkaufte Auflage ist, werden auch die kommenden Bulldozer-Prozessoren aus dem Hause AMD unterstützt.

Bei der Ausstattung des Mainboards ändert sich nichts im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen, so ist auch bei der Version 3.1 ein NEC-Chip verbaut, welcher zwei USB-3.0-Anschlüsse ermöglicht. Zudem verfügt das Mainboard über sechs SATA-6Gbps-Anschlüsse und weitere handelsübliche Features.

Im japanischen Handel wird das Gigabyte GA-890FXA-UD5P für 19.800 Yen verkauft, was umgerechnet rund 175 Euro sind. Bei den deutschen Händlern liegen die älteren Revisionen des Mainboards bei 155 Euro aufwärts, weshalb sich preislichen zwischen den beiden Revisionen nicht viel ändern wird.

Bild: Auch Gigabytes AM3+-Mainboards finden den Weg in den Handel


[dk]







Stichworte zur Meldung: Chipsatz 890fx Ga.890fxa-ud5 Version Am3plus Am3+ Mainboard Gigabyte Sockel Handel Japan