Nachrichten

AMD beginnt Auslieferung der Bulldozer - Update für volle Performance?

Prozessoren | 08.09.2011, 10:42
AMDs kommendes Desktop-Flaggschiff entwickelt sich langsam zum Duke Nukem der CPUs, doch stetig neue Meldungen lassen die Hoffnung nicht untergehen. Nun gibt AMD in einer offiziellen Mitteilung den Beginn der Auslieferung bekannt, gleichzeitig ist zu hören, dass für die volle Performance der Bulldozer-Prozessoren ein Windows-Update notwendig ist.

Die offizielle Mitteilung von AMD ist knapp und beschränkt sich auf den Hinweis, dass man bereits im August mit der Auslieferung der Bulldozer-Prozessoren, welche für das Marketing von AMD als weltweit erste 16-Kern-x86-Prozessoren bezeichnet werden, an die OEM-Hersteller begonnen hat. Zudem stellt man den Start für das vierte Quartal in Aussicht.

Damit ist man im Grunde nicht viel schlauer als zuvor, denn die erneute Verschiebung des Termins vom 19. September auf einen unbekannten Zeitpunkt im vierten Quartal des Jahres war den Meisten bereits bekannt. Der Hinweis der Auslieferung erfreut zwar die Szene, immerhin arbeitet AMD weiter an den Prozessoren, doch erfahrungsgemäß können zwischen Auslieferung und Verfügbarkeit nicht selten zwei Monate liegen. Folglich bleibt im Grunde alles beim alten Informationsstand.

Setzt erst ein Windows-Update die volle Performance der Bulldozer frei?


Unterdessen kursieren erneute Benchmarks, welche angeblich die Performance der FX-Prozessoren im Vergleich zu Intels Sandy Bridge setzen, wobei für beide Plattformen keine genauen Angaben gemacht wurden. Die SiSoftware-Benchmarks zeigen, dass die FX-Prozessoren doch hinter den Intel-Ablegern zurück liegen, ein Hinweis in den Erläuterungen weckt jedoch das Interesse.

Bild: AMD beginnt Auslieferung der Bulldozer – Update für volle Performance?


Dort wird im Grunde gesagt, dass für die volle Performance der Bulldozer-Prozessoren eine Software-Optimierung von Windows 7 und Server 2008 R2 notwendig ist. Weitere Details zu diesem Thema sind jedoch nicht erkennbar, jedoch lässt der Satz eben die Spekulation zu, dass es für die volle Leistung der Bulldozer erst ein Windows-Update geben muss.

Die Ernüchterung kommt dann aus anderer Richtung, denn dort heißt es, dass die notwendigen Lösungen zum Launch der Bulldozer noch nicht vorhanden sein werden. Damit einher würden dann entsprechend magere Reviews gehen und folglich ein recht schlechter Start für AMDs kommendes Flaggschiff.

Fraglich ist aber, wo genau das Problem bei Windows begraben liegt, denn im Grunde dürfte Windows 7 den Anforderungen der Bulldozer gerecht werden, zudem arbeiten Microsoft und AMD eng zusammen um eine möglichst gute Performance zu erreichen. Daher erscheint es fragwürdig, dass Microsoft immer noch nicht das passende Update bereit hält, insbesondere da die Bulldozer nun schon einige Monate verspätet sind, das Design der CPUs aber schon länger fest steht. Deshalb ist es auch möglich, dass das Problem bei den Anwendungen liegt und diese erst für die FX-Prozessoren neu kompiliert werden müssen.
[dk]







Stichworte zur Meldung: Bulldozer Auslieferung Cpu Prozessoren Ammd Software Benchmark Update Windows