Nachrichten

AMDs FX-Prozessoren doch für High-End und Spieler? AMD zeigt Battlefield-3-Benchmarks

Prozessoren | 20.10.2011, 19:05
AMD hatte die neuen FX-Prozessoren im Vorfeld unter anderem auch für Enthusiasten unter den Spielern angepriesen, die entsprechenden Reviews zur offiziellen Vorstellung zeichneten in der Masse ein anderes Bild. Nun präsentiert AMD im Gegenzug Benchmarks des in der Szene heiß erwarteten Titel Battlefield 3 und zeigt ein anderes Bild.

Die Informationen stammen dabei aus dem offiziellen AMD-Blog. Als Grafikkarte kam eine Radeon HD 6970 zum Einsatz und die CPUs in der gewählten Gegenüberstellung waren ein Sechs-Kern AMD 1100T und ein Intel Core i5-2600K.

Map Resolution AMD FX-8150 Sandy Bridge i7 2600k AMD Phenom II X6 1100T
MP_011 1650x1080x32 max settings 39.3 37.5 36.3
MP_011 1920x1200x32 max settings 33.2 31.8 30.6
MP_011 2560x1600x32 max settings 21.4 20.4 19.9


Gerade mit diesem Benchmarks will der Hersteller belegen, dass man in kommenden Spielen durchaus die Nase vorn hat. AMDs Sprecher Guido Lohmann bestätigte uns bereits unmittelbar nach dem Launch der Bulldozer-Generation, dass AMD hier ihre Stärke vorrangig in kommenden, neueren Titeln sieht, welche von Multi-Core-Prozessoren profitieren. Dies mag auch durchaus den Tatsachen entsprechen, der Umstand, dass gerade in diesem gewählten Benchmark nun Vorteile für das Bulldozer-System zu erblicken sind, dürfte aber vermutlich überwiegend an einer sehr GPU-limitierten Szene liegen.

Bei den Hardware-Magazinen werden allerdings zu Prozessor-Vergleichen meist Spiele ausgewählt, welche entweder als besonders CPU-lastig bekannt sind, oder eben Spiele-Szenen, welche CPU-limitiert sind. Dies eben darum um ausfindig machen zu können, welche Stärken der Prozessor eben auf diesen Bereichen zu bieten hat. Man darf dabei aber nicht außer Frage stellen, dass man im Falle von insgesamt GPU-limitierenden Spielen, kaum Unterschiede zwischen verschiedenen Prozessoren aufzeigen kann – insbesondere wenn man neben maximalen Spieledetails zusätzlich auch noch auf Kantenglättung setzt.

Somit helfen die Battlefield-3-Resultate für sich alleine leider nicht weiter, sondern zeigen eben nur ein Szenario, welches High-End-Gamern nur bestens bekannt sein dürfte. Allerdings zeigt AMD mit den Benchmarks leider auch, dass alle Testkandidaten – zumindest in der höchsten Auflösung – keine spielbaren Bildraten mehr liefern können. Da hilft dann leider auch Bulldozer nicht ;). Grundsätzlich wollen wir uns diesem Spiele-Thema aber in Kürze noch einmal annehmen.
[pg]







Stichworte zur Meldung: 3 Amd Fx-8150 Battlefield Benchmarks