Nachrichten

Neue PCIe-SSDs von OCZ für schnelle Rechner

Storage & Speicher | 14.11.2011, 08:35
Die beiden Solid State Drives OCZ Revodrive 3 X2 Max IOPS und Revodrive 3 Max IOPS für den PCI-Express-Steckplatz versprechen einen neuen Leistungssprung für Workstations und Desktop-Computer. Dabei werden Datenraten von fast 2 GByte/s erreicht.

Das Revodrive 3 X2 Max IOPS erreicht mit 230.000 (120-GByte-Modell) bis 245.000 IOPS (480-GByte-SSD) beim zufälligen Schreiben von 4-KByte-Blöcken und liest Daten sequenziell mit 1.900 MByte/s. Die Schreibrate nennt OCZ mit bis zu 1.724 MByte/s. Die sequenzielle Schreibrate unterscheidet sich ebenfalls von Modell zu Modell, bleibt aber insgesamt auf sehr hohem Niveau.

Mit maximal 1.025 MByte/s liest das OCZ Revodrive 3 Max IOPS die Daten etwas langsamer. Die Leserate erreicht mit 950 MByte/s beim 480-GByte-Modell nur die halbe Geschwindigkeit der X2-Version. Die Modelle mit 240 GByte und 120 GByte liegen nochmals darunter. Die IOPS liegen zudem zwischen 135.000 beim 120-GByte-Modell und 140.000 für das 480-GByte-Modell.

Unter der Haube arbeiten die Solid State Drives mit einem SandForce-Controller, der bei vielen Highend-SSDs zum Einsatz kommt und in der Vergangenheit durch seine hohe Schreibleistung beeindruckt hat.

Preise nannte OCZ für die neuen Flash-Laufwerke noch nicht, sie liegen aber Berichten zufolge leicht über den derzeitigen Revodrives. Die Auslieferung an den deutschen Handel soll aber noch in den nächsten Wochen beginnen. Insgesamt will OCZ die Zahl der gelieferten SSDs die kommenden Monate deutlich steigern. Man erhofft sich hier auch positive Effekte durch den derzeitigen Engpass bei Festplatten, der die Preise der Magnet-Speicher deutlich nach oben getrieben hat.

[rl]







Stichworte zur Meldung: Ocz Revodrive Workstation Ssd