Nachrichten

PC-Hersteller distanzieren sich vom Tablet-Geschäft? (Update)

Mobile | 18.11.2011, 10:12
Prinzipiell ist die Idee um Tablet-PCs nicht neu, fasste aber erst 2011 wirklich Fuß im Markt. Der Apple-Faktor war sicherlich ein wesentlicher Punkt, welcher zur Akzeptanz beitrug, die dann folgend, vielfach angebotenen Produkte der namhaften PC-Hersteller folgten einem Trend. Und letzten Endes dürfte es nun die strukturierte Amazon-Darbietung mit Kindle sein, welches ein breite Daseinsberechtigung vieler Anbieter problematisch macht.

Während bei Apple weiterhin der Apple-Faktor hinsichtlich der Nachfrage bleibt, hat Amazon natürlich den großen Vorteil, dass man sich über die Angebote rund um das Tablet finanziert und damit für die Hardware sehr niedrige Preise ansetzt. Diesem Druck sehen sich Hersteller wie Acer, Asustek, Dell und Hewlett-Packard ausgesetzt. Preislich soll man nicht mehr konkurrenzfähig agieren können und darum an einen Rückzug aus dem Tablet-Segment überlegen.

Auch bei Apple soll sich eine stockende Nachfrage beim iPad einstellen, diese sei allerdings dem iPad 2 geschuldet sein, welches aktuell zu Preisen ab 439 Euro startet. Die Preise für Amazons Kindle eReader starten dabei schon bei 99 Euro.

Update 22.11.2011: Die Pressestelle des Herstellers Acer kontaktierte uns heute und dementierte einen möglichen Rückzug von Acer aus dem Tablet-Geschäft. Solche Absichten bestünden nicht!
[pg]







Stichworte zur Meldung: Produktionseinstellung Hersteller Tablet Amazon