Nachrichten

Gigabyte GeForce GTX 560 Ti 448 im Test

Grafik | 29.11.2011, 15:00
Obgleich Gigabyte nicht der größte NVIDIA-Partner ist, bleibt man bei Grafikkarten ein interessantes Label für die Anwender. Auch zum Launch der GeForce GTX 560 Ti 448 zeigt man sich präsent und liefert mit der Gigabyte GeForce GTX 560 Ti 448 eine Eigenkreation mit speziellem WindForce-3-Kühler. Damit darf man besonders auf Ruhe hoffen – der Test bringt die Fakten.

Zum Test der Gigabyte GeForce GTX 560 Ti 448.



[rl]







Stichworte zur Meldung: 560 Ti 448 Test Gpu Grafikkarte Gv-n560448-13i Gtx Geforce Gigabyte
 
3 Kommentare

Re: [Artikel] Gigabyte GeForce GTX 560 Ti 448 im Test

magellan
(vom 29.11.2011 um 18:48)
Karte von der Leistung her doch ganz gut.

Allerdings merkt man beim Stromverbrauch dann doch die GF110. 10W mehr im "Eidel" als die normale 560Ti.

Dann doch lieber die normale 560Ti.

Re: [Artikel] Gigabyte GeForce GTX 560 Ti 448 im Test

Kickaha
(vom 29.11.2011 um 20:47)
Schnell, teuer, hitzköpfig, mieses P/L (20% Mehrleistung für 50% Mehrpreis).

Das ist keine 560 sondern 570light. Resteverkauf von sonst zu entsorgenden GF110-Chips.

Re: [Artikel] Gigabyte GeForce GTX 560 Ti 448 im Test

Peter
(vom 29.11.2011 um 21:13)

So ist es - die Namensgebung verwirrt wohl die meisten Anwender. Es ist ein GF110-Chip, weiter beschnitten.