Nachrichten

Western Digital fährt Fabrik früher als erwartet wieder hoch

Storage & Speicher | 05.12.2011, 08:05
Nur langsam geht das Hochwasser in den betroffenen Gebieten Thailands zurück. Wie Western Digital nun mitteilt, konnte man jedoch eine Woche früher als erwartet eine Fabrik wieder hochfahren. Auch eine zweite Fabrik soll in den nächsten zehn Tagen trockengelegt werden. So entspannt sich die Lage der Hersteller langsam. Die Marktsituation dagegen soll sich erst im Laufe des ersten Quartals 2012 bessern.

Das Unternehmen teilt in einer Pressemitteilung mit, dass die Fabrik in Bang Pa wieder soweit hergestellt ist, dass die Produktion erstmals seit dem Hochwasser wieder aufgenommen werden konnte. Die Maschinen zur Fertigung der so genannten "Slider", auf welchen die Schreib- und Leseköpfe sitzen, mussten jedoch zur Prüfung, Dekontaminierung und Aufbereitung entfernt werden. Diese können, zusammen mit weiteren Gebäuden jedoch erst gegen März 2012 wieder in Betrieb genommen werden.

In diesem Zeitraum soll aber auch eine neue Slider-Fabrik in Penang, Malaysia, die Produktion aufnehmen. Die Fabriken in Navanakorn, Thailand, stehen nachwievor ca. einen halben Meter unter Wasser. WD erwartet, dass diese innerhalb der nächsten zehn Tage trocken gepumpt werden. Danach beginnen die Aufräum- und Dekontaminierungsarbeiten. Insgesamt beziffert der Hersteller den Schaden auf 225 bis 275 Millionen US-Dollar. Die Umsatz-Prognosen für das aktuelle Geschäftsquartal wurden von ursprünglich 2,7 Milliarden auf 1,8 Milliarden gesenkt.
[bb]







Stichworte zur Meldung: Festplatten Digital Western