Nachrichten

Google will Nutzerkonten zusammen legen

Internet | 25.01.2012, 11:31
Unlängst hat Google den Schritt von einer Suchmaschine zu einer Plattform gemacht die mit zahlreichen Diensten viele Aufgaben für die Anwender übernimmt. Nun viel Google durch das Zusammenlegen der Konten einen großen Account für jeden Nutzer errichten und somit zielgerichteter arbeiten.

Ziel ist es sämtliche Informationen der Dienste gesammelt auszuwerten und ein Gesamtbild des Nutzers zu erzeugen. Dies soll insbesondere den Anwendern zum Vorteil reichen, da dieser so bessere und relevante Suchergebnisse erhält und auch gezielter mit Werbung versorgt werden kann.

In der Vorstellung der Verantwortlichen wird Google in Zukunft zum persönlichen Assistenten, welcher eben mehr ist als nur eine Plattform mit verschiedenen Diensten. Bei ausgiebiger Nutzung der unterschiedlichen Dienste wäre Google so beispielsweise in der Lage den Anwender darauf hinzuweisen, dass er in Bälde einen Termin hat. Dabei könnten Standort, Verkehr und andere Faktor mit einkalkuliert werden, so dass auch eine Einschätzung möglich ist, ob der entsprechende Anwender verspätet zum Termin kommt oder wann dieser aufbrechen muss um noch rechtzeitig anzukommen.

Aus diesem Grund will Google ab März die Datenschutzbestimmungen zusammenführen und aus den 70 einzelnen Erklärungen eine machen. Dabei betont der Konzern, dass die Daten natürlich auch weiterhin nicht an Dritte verkauft werden. Im Grunde geht es nur darum, dass die Informationen die ein eingeloggter Nutzer bei einem Dienst erzeugt, mit den Informationen eines anderen Google-Dienstes kombiniert werden.
[dk]







Stichworte zur Meldung: Datenschutzbestimmungen Dienste Daten Informatioen Account Zusammenlegen Nutzer Google