Nachrichten

Steam will 2013 mit eigener Spiele-Konsole die Wohnzimmer erobern

Spiele | 10.12.2012, 16:20
Steam scheint in Konkurrenz mit der Playstation oder der Xbox treten zu wollen und erklärt, 2013 mit einer eigenen Spiele-Konsole an den Start zu gehen. Das in sich geschlossene System soll dabei auf typischer PC-Hardware aufsetzen und damit auch die Vorteile von PCs gegenüber üblichen Spiele-Konsolen bieten. Home-Theater-PC für alle?

Der Valve-Chef Gabe Newell überraschte am Wochenende mit Informationen zu Konsolen-Pläne für das kommende Jahr. Während der Video Game Awards erklärte er Absichten Steams, 2013 eine eigene Spiele-Konsole zu präsentieren, die auf üblicher PC-Hardware aufsetzen wird. Die Konsole soll in Verbindung mit einem TV als Bildschirm alle Vorteile aus PC und Gaming-Konsole vereinen und damit die Wohnzimmer erobern.

Viele Details verriet Newell nicht, doch hinsichtlich der Frage zur Aufrüstbarkeit erklärte er, dass es sich um ein wohl in sich geschlossenes System handeln wird. Wer Modelle mit Aufrüstmöglichkeiten suche, der müsse sich bei alternativen Angeboten umschauen und die gäbe es im kommenden Jahr zahlreich. Daraus ist abzuleiten, dass Valve von einem solchen Erfolg ausgeht, dass auch PC-Hersteller passende Produkte anbieten werden.

Sogenannte Home-Theater-PCs gibt es unterdessen schon länger, sind aber vorrangig auf den Einsatzbereich als TV-Festplattenrekorder und HD-Abspielgerät mit Surffunktionen ausgelegt. Nur die wenigsten Modelle der fertigen Angebote, oder aber der Eigenkreationen verfügen über Leistungsfähige 3D-Grafikkarten, was dem geringen Platzbedarf der Gehäuse und / oder der Geräuschkulisse geschuldet wird. Zudem bringen die HTPCs meist viel Bastelaufwand mit sich. Wie Steam die Probleme bei seiner geplanten Konsole umschiffen wird, bleibt eine spannende Frage, ebenso ob sich Steam gegen die etablierte Konkurrenz à la Playstation oder Xbox durchsetzen kann.
[pg]







Stichworte zur Meldung: Steam Spiele-konsole 2013 Wohnzimmer Konkurrenz Playstation Xbox