Nachrichten

Apple will günstiges iPhone für Schwellenmärkte fertigen

Mobile | 09.01.2013, 21:05
Sollten sich die aktuellen Gerüchte bewahrheiten, so wird Apple noch in der zweiten Jahreshälfte 2013 ein billiges iPhone auf den Markt bringen. Ziel dieses Smartphone, welches mit günstigerer Hardware ausgerüstet sein soll, sind Schwellenländer – beispielsweise China.

Der taiwanische Branchendienst Digitimes, aber auch das Wall Street Journal, berichten über Apple-Pläne zu einem günstigeren iPhone, welches für Erfolge auf speziellen Märkten, darunter China, sorgen soll. Die Digitimes beruft sich bei ihren Informationen dabei auf Quellen aus dem Bereich der Apple-Zulieferer, das WSJ beruft sich auf informierte Kreise.

Als Basis für die Idee gelten die Erfolge des iPad Mini, welches sich als Verkaufsschlager zeigte, aber auch der Umstand, dass im chinesischen Markt vorrangig auf günstigere Geräte zurück gegriffen wird. Gerade in China sieht Apple ein großes Wachstumspotential und versucht dort stärker Fuß zu fassen.

Beim Low-Cost-iPhone sollen Einsparungen bei der Hardware vorgenommen werden, um den günstigeren Preis erreichen zu können. Dennoch soll Apple* beabsichtigen, das neue Modell mit einem großen Display im Bereich von 5 Zoll vorzustellen. Beim Innenleben könnten möglicherweise Qualcomm-Chipsätze zum Einsatz kommen. Die jüngst vorgestellten Snapdragon-Chipsätze MSM8960 und APQ8064 verfügen über Dual-Core- bzw. Quad-Core-Prozessoren und richten sich preislich an Smartphones des Einsteiger- oder Midrange-Geschäfts.

Die Informanten sind sich dabei offenbar sicher, dass dieses Low-Cost-iPhone bereits in der zweiten Jahreshälfte 2013 an den Start gehen wird.
[pg]







Stichworte zur Meldung: Apple Iphone Lowcost Billig Günstig China Schwellenmärkte