Nachrichten

Baupläne für Waffen aus 3D-Druckern sind sehr beliebt

Peripherie | 10.05.2013, 11:40
Bereits im Rahmen der CES in Las Vegas, welche im Januar dieses Jahres stattfand, zeichnete sich ab, dass der 3D-Drucker für den Heimanwender ein Trend ist. Doch schon im Januar wurde auch auf die Gefahren hingewiesen, insbesondere die Möglichkeit Waffen nachzubauen. Nun zeigt sich, dass diese Möglichkeit das Interesse im Internet deutlich weckt.

So hat der 25-jährige Jura-Student Cody Wilson bereits ein Unternehmen namens Defense Distributed gegründet, welches mittlerweile lizenzierter Waffenhersteller ist. Für die Herstellung der Waffen nutzt das Unternehmen die 3D-Drucker für Heimanwender und baut Teile für Waffen nach oder entwickelt eigene Kreationen. Im Verlauf der letzten Monate hat man dabei die Modelle soweit entwickelt, dass diese nicht nach den ersten Schüssen kaputt gehen.

Jüngst hat Defense Distributed eine Waffe vorgestellt, welche man eigenständig entwickelt hat und die vollständig mit Hilfe eines 3D-Drucker hergestellt werden kann. Die Baupläne dieser Waffe hatte das Unternehmen kostenlos zur Verfügung gestellt, welche auch umgehend über 100.000 mal herunter geladen wurden. Dabei gingen die meisten Downloads wohl von Spanien, USA, Brasilien, Deutschland und Großbritannien aus. Erst auf Bitten des State Departments hatte das Unternehmen die Baupläne wieder entfernt.

Weltweit geht nun die Sorge umher, dass künftig massenhaft Waffen an 3D-Druckern entstehen werden, welche dann für vorwiegend illegale Handlungen eingesetzt werden. Das größte Problem ist dabei, dass dann niemand mehr die Kontrolle hat wer Waffen besitzt und zudem auch Kinder und Jugendliche wesentlich leichter an Waffen heran kommen können. Zudem sind die Waffen meist aus Kunststoff hergestellt und können so von Metalldetektoren nicht enttarnt werden.
[dk]







Stichworte zur Meldung: Download 3d-drucker Waffe Cad Drucker Herstellung Pläne