Nachrichten

Intel liegt vorne bei den Supercomputern

Computer | 17.06.2013, 11:36
In der nun aktualisierten Liste der Supercomputer hat ein System auf Basis von Intel-Prozessoren die Spitze errungen und stellt die bisherigen Modelle doch deutlich in den Schatten. Das System Tianhe 2 (auch MilkyWay 2) steht in China und wird von der National University of Defense Technology genutzt.

Der Computer baut auf 32.000 Prozessorgen des Typs Xeon* E5-2692 v2 auf, welche mit jeweils 12 Kernen und einem Takt von 2,2 GHz arbeiten. Unterstützung erhalten die Rechenkerne von 42.000 Xeon Phi 3100 Co-Prozessoren, welche ebenfalls aus dem Hause Intel* stammen. Das so bestückte System erreicht eine Leistung von 33,862 Petaflops und liegt damit deutlich vor der Konkurrenz.

Hier war zuletzt der Titan der führende Supercomputer mit 17,590 Petaflops, gefolgt vom Sequioa, welcher mittlerweile sogar auf 17,173 Petaflops kommt. Den schnellsten Computer in Europa stellt weiterhin das Forschungszentrum in Juelich mit dem JUQUEEN, welcher mit 5,009 Petaflops geführt wird. Auch der zweite europäische Rechner steht in Deutschland. Der SuperMUC liegt dabei mit 2,897 Petaflops auch noch in den Top Ten der schnellsten Computer der Welt.
[dk]







Stichworte zur Meldung: Intel Prozessor Supercomputer Computer