Nachrichten

NVIDIA GeForce GTX 1060 mit 3 GByte Speicher - Kontrahent der Radeon RX 470 ohne großen Launch

Grafik | 24.08.2016, 19:38
Eine Weile geisterte die NVIDIA GeForce GTX 1060 mit 3 GByte Hauptspeicher durch die Gerüchteküche, nun ist sie real. Ohne großes Tamtam hat NVIDIA das Modell mit ins Produktportfolio aufgenommen und stellt die Grafikkarte als Gegner zur Radeon RX 470 zur Verfügung. In Ermangelung entsprechender Pressebemusterung finden sich Testberichte aktuell nur schwer und zudem dann eben auch nur zu Partnerkarten, welche mit Übertaktung in Eigendesigns antreten.

Wirklich wichtig scheint die neue GeForce GTX 1060 mit 3 GByte GDDR5-Hauptspeicher NVIDIA wohl nicht zu sein. Hatte AMD zur Vorstellung der RX 470 noch versucht, für Aufsehen durch entsprechende Testberichte zu sorgen, nimmt NVIDIA dagegen das Konkurrenzprodukt schlicht ins offizielle Angebot auf und überlässt ein Sampling in eigener Regie den Board-Partnern. Aber auch das war nicht von langer Hand geplant, sondern erfolgte wohl Knall auf Fall, denn man findet aktuell erst einen einzigen Testbericht. Warum NVIDIA hier kleine Brötchen backt, ist unklar – möglicherweise dem Umstand geschuldet, dass man mit lediglich 3 GByte Speicher an den Start geht, während die RX 470 in den meisten Fällen aktuell mit 4 GByte angepriesen wird – oder gar mit 8 GByte.

Die Eckdaten der GTX 1060 3 GB zeigen gegenüber der 6-GByte-Version die im Vorfeld spekulierten Unterschiede bei den Recheneinheiten. Lediglich 1.152 Shader-Einheiten, statt 1.280 sind hier aktiviert. Die TMUs (Texturierungseinheiten) reduzieren sich von 80 auf 72 Einheiten. Die Taktraten bei der GPU und beim Speicher bleiben unterdessen identisch. Der Basistakt beträgt 1.506 MHz, der gemittelte Boost-Takt 1.708 MHz und der Speichertakt 2.000 MHz. Die TDP nennt NVIDIA mit 120 Watt – identisch zur Radeon RX 470.

Hier liegt eben der Knackpunkt. Schon die Tests zur Radeon RX 470 konnten diese 120 Watt nicht bestätigen, schlicht weil die Presse mit übertakteten Eigendesigns der Board-Partner bedient wurde, welche sich teils 150 Watt oder mehr einverleibten. Und Gleiches kommt nun natürlich bei der GTX 1060 3 GB zum Tragen, denn auch hier gibt es zum Start lediglich OC-Modelle. Immerhin bleibt der Umstand, dass die GTX 1060 mit 6 GByte Hauptspeicher als Referenzkarte zeigte, dass sie diesen TDP-Punkt hält. Man darf unterstellen, dass eine 3-GByte-Referenzkarte dies auch tun würde.

Guru3D hat den ersten Testbericht einer solchen Grafikkarte zur Verfügung, und zwar in Form der MSI GTX 1060 Gaming X 3GB. Leider zeigt der Test keine Resultate einer taktbereinigten GTX 1060 3GB, sondern lediglich die MSI-OC-Resultate. Damit liegt man klar vor einer RX 470 – Applikations-abhängig – und etwa 6 bis 9 Prozent hinter einer GTX 1060 6 GByte. Die RX 470 wie auch die GTX 1060 3 GB richten sich an Spieler mit Monitor-Auflösungen von 1.920 x 1.080 Bildpunkten (Full HD). Die Preise starten aktuell bei etwa 220 Euro, noch ein wenig höher als bei der RX 470.
[pg]







Stichworte zur Meldung: Launch Rx Radeon Der Kontrahent - Speicher Gbyte 3 1060 Mit