Nachrichten

Schluss mit lustig: Samsung muss das Galaxy Note 7 offiziell zurückrufen

Mobile | HT4U.net
Schluss mit freiwillig: Wie die Verbraucherschutzbehörde U.S. Consumer Product Safety Commission (CPSC) meldet, muss Samsung sein neues Top-Phablet Galaxy Note 7 jetzt offiziell zurückrufen, da eine schwere Feuer- und Verbrennungsgefahr bestehe. Alleine in den USA hat es bereits 92 solcher Vorfälle gegeben, obwohl die Geräte dort nur wenige Wochen verkauft wurden.

Laut CPSC erlitten 26 Personen Verbrennungen, und in 55 Fällen kam es zu Sachschäden. Sogar Autos und eine Garage sind dabei in Brand geraten. Die Verbraucherschützer bekräftigen daher ihren Appell, die betroffenen Geräte auszuschalten, sie nicht mehr zu verwenden und auf keinen Fall aufzuladen. Samsung selbst hatte am 2. September die für diesen Tag geplante weltweite Markteinführung des Galaxy Note 7 abgesagt und einen freiwilligen Rückruf gestartet.

Obwohl weltweit über das Problem berichtet wurde, haben bisher nur wenige Käufer ihre Geräte eingeschickt. Um das Risiko von Schäden zu minimieren, kündigte Samsung daher ein verpflichtendes Firmware-Update an, mit dem die maximale Aufladung der Akkus von 3.500 auf 2.100 mAh reduziert wird.
[]







Stichworte zur Meldung: Cpsc Schluss Mit Lustig: Samsung Muss Das Galaxy Note 7 Offiziell