Nachrichten

Roboat - Das autonome Boot der Zukunft

Sonstiges | 20.09.2016, 19:31
Nach den selbstfahrenden Autos und Bussen soll es bald auch autonome Boote geben. Diese sollen zukünftig die Wasserstraßen Venedigs und Amsterdams bevölkern. Das jetzige Projekt trägt denselben Namen wie das bereits existierende Segelboot: Roboat. Zurzeit wird das Projekt von niederländischen und US-amerikanischen Forschern entwickelt. Der erste Prototyp soll 2017 fertiggestellt werden.

Der erste Prototyp sowie die erste Testflotte sollen in Amsterdam getestet werden. Somit soll dort ein Vorbild für andere Städte entstehen. Hinter dem Projekt stehen zurzeit das Amsterdam Institute Advanced Metropolitan Solutions (AMS), die Technische Universität Delft, die Universität Wageningen sowie das Massachusetts Institute of Technology (MIT). Derzeit ist eine Forschungsdauer von fünf Jahren geplant.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Die kleinen schwimmenden Inseln können sowohl Güter als auch Personen transportieren. Zusätzlich lassen sich Brücken auf den Kanälen bilden und nach Bedarf wieder auflösen, beispielsweise, um Platz für größere Boote zu machen. Außerdem ist geplant, die Boote mit Sensoren auszustatten, so dass diese schnelle Informationen über die Wasserqualität und -sauberkeit bieten können. Eine weitere Lösung wäre Roboat für die 12.000 Fahrräder, welche jährlich in den Kanälen von Städten versenkt werden. Zudem lässt sich auch über Wege der Beseitigung von schwimmendem Müll diskutieren. Die Boote könnten ebenso dazu beitragen, dass es keine "Staus" mehr auf den Wasserstraßen gibt, indem rechtzeitig eine Umlenkung des privaten Schiffsbetriebes stattfinden würde.

Die Lufthansa hat bisher noch keine selbst fliegenden Flugzeuge präsentiert. Nach dem schnellen Fortschritt der Autonomisierung ist dies aber wohl nur eine Frage von wenigen Jahren.
[doh]







Stichworte zur Meldung: Schiff Boot Autonom Roboter