Nachrichten

Grafikkarten-Gerüchte: GeForce GTX 1080 Ti und GTX 1050 Ti

Grafik | HT4U.net
Im aktuellen Oktober soll es bei den Grafikkarten-Herstellern noch einmal rundgehen – zumindest bei NVIDIA. Während AMD sein Pulver aktuell verschossen hat und auf einen Start der High-End-Lösung Vega im kommenden Jahr setzt, wird NVIDIA angeblich im High-End-Segment wie auch im Enty-Level-Segment noch einmal nachlegen. Was davon stimmt, bleibt wie immer erst einmal abzuwarten.

Schon seit ein paar Wochen ist von einer GeForce GTX 1080 Ti die Rede, welche in Kürze an den Start gehen soll und dabei auf dem GP102-Chip aufsetzen soll, welcher auch in der Titan X arbeitet. Ein solcher Schritt seitens NVIDIA wäre durchaus plausibel, denn das, was als Titan X nicht die Validierungen durchläuft, muss entweder weggeworfen oder eben unter anderem Namen verkauft werden. Eine GeForce GTX 1080 Ti wäre also durchaus denkbar. Den aktuellen Gerüchten zufolge wird diese Grafikkarte ebenfalls über sechs Raster-Einheiten verfügen, allerdings gebe es Einschnitte bei den weiteren Eigenschaften gegenüber der Titan X, welche derzeit ausschließlich über NVIDIA selbst zu beziehen ist und nicht über die Partnerangebote.

Der wesentliche Unterschied soll einmal im verbauten Hauptspeicher liegen. Während die Titan X über 12 GB GDDR5X-Speicher verfügt, soll die GTX 1080 Ti über lediglich GDDR5-Speicher der gleichen Menge verfügen und damit, trotz des 384-Bit-Speicher-Interfaces, einen geringeren Datendurchsatz als die Titan X bieten. Dazu sollen sich die Shader-Einheiten von 3.584 auf 3.328 reduzieren, ebenso die Texturierungseinheiten von 224 auf 208. Der GPU-Basistakt erhöhe sich hingegen von 1.417 auf 1.503 MHz. Die TDP solle wie bei der Titan X bei 250 Watt liegen. All das hört sich erst einmal schlüssig an, zumal die Preise zwischen Titan X und GeForce GTX 1080 sehr viel Spielraum lassen. Für NVIDIA wäre ein Preisbereich um 999 US-Dollar sicher nicht untypisch.

Sicher im Anmarsch

AMD hat mit der Radeon RX 460 bereits sein Einsteigerprodukt ins 3D-Segment präsentiert. NVIDIA bleibt die Antwort noch schuldig. Diese Antwort wird definitiv auf GeForce GTX 1050 und 1050 Ti lauten. Nach der AMD-Vorlage sollte es NVIDIA auch ein Leichtes sein, die eigenen Produkte passend zu positionieren. Die aktuellen Gerüchte sprechen darüber, dass beide Karten in der Performance schneller arbeiten würden. Damit hätte NVIDIA mit der Ti-Variante gar noch einen Lückenfüller im Preisbereich zur GeForce GTX 1060 zu bieten.

Beide Modelle sollen im 75-Watt-TDP-Segment arbeiten – da möchte auch die Radeon RX 460 hin, welche allerdings vorrangig über Board-Partner-Produkte vertrieben wird (sicher ähnlich bei NVIDIA), damit mit diversen OC-Varianten beworben wird und über zusätzliche Stromstecker verfügt. AMDs Referenz sieht keinen zusätzlichen Stromstecker vor und möchte sich ausschließlich über den PCI-Express-Slot mit Strom versorgen.

Die beiden GTX-1050-Modelle sollen auf dem GP-107-Chip aufsetzen und typisch mit 2 oder 4 GByte GDDR5-Speicher aufwarten – beide mit 128-Bit-Speicherbandbreite angebunden. Die Ti-Version soll über 768 Shader-EInheiten und 48 TMUs verfügen, die GTX 950 nur über 640 Shader-Einheiten und 40 TMUs. Wie üblich soll die GPU der kleineren Variante höher takten. Die GTX 950 soll über einen Basistakt von 1.354 MHz verfügen, die Ti-Version über 1.290 MHz.

Abermals sehen wir eine Klasse für sich. Es ist nicht im Ansatz zu erwarten, dass die GP-107-Modelle mit diesen Eckdaten den GP-106-Modellen (GeForce GTX 1060) wirklich gefährlich werden. Der Preisrahmen bleibt eben eine spannende Frage.
[]







Stichworte zur Meldung: Ti 1080 Gtx Geforce Und 1050