Nachrichten

Activision-Entscheidung bringt Nachteile beim Kauf von CoD: Infinite Warfare über den Windows-Store

Spiele | HT4U.net
Am heutigen 4. November 2016 sind Call of Duty: Infinite Warfare und Call of Duty: Modern Warfare Remastered offiziell erschienen. Kaufinteressenten können das Spiel über Steam oder über den Windows-Store erwerben. Wie sich jetzt allerdings herausstellt, könnten Nachteile für Käufer der Windows-Store-Version entstehen.

Wie Windows Central aus den FAQs von Call of Duty: Infinite Warfare und Call of Duty: Modern Warfare Remastered herausgelesen hat, isoliert Activision die Spieler der unterschiedlichen Plattformen voneinander. So können Spieler der Windows-Store-Version nur gegen Nutzer derselben Plattform antreten, nicht aber gegen jene, welche den Titel über Steam erworben haben.

Aber auch die Microsoft-Funktion Crossplay wird nicht unterstützt, so dass es ebenfalls nicht möglich ist, dass Käufer der Konsolenversion für die Xbox One mit Spielern der PC-Version aus dem Windows-Store spielen können. Dazu erhielt Windows Central auf Nachfrage bei Microsoft den Hinweis, dass man allen Partnern die Option Crossplay biete, sofern dies gewünscht sei. Übersetzt heißt dies, dass Activision kein Interesse an dieser Funktion hatte, weshalb auch diese Möglichkeit fehlt.

Damit werden die CoD-Versionen über den Windows-Store deutlich uninteressanter, da man davon ausgehen muss, dass das Gros der Spieler die Steam-Version nutzen wird und für die Online-Kampagnen damit auf der Windows-Store-Plattform deutlich weniger aktive Teilnehmer zur Verfügung stehen werden.

Warum Activision diese Entscheidungen getroffen hat, ist bislang nicht bekannt. Ob man dies noch kommentieren wird, bleibt abzuwarten.


[]







Stichworte zur Meldung: Infinite Cod: Von Kauf Beim Nachteile Bringt Activision-entscheidung Warfare Den Windows-store