Nachrichten

Jubiläumsedition

Details zum neuen Firefox 50.0

Internet | HT4U.net
Mittlerweile sind die Änderungshinweise zum Firefox 50.0 verfügbar, welcher vor zwei Tagen zum Download bereitgestellt wurde. Es hat sich doch mehr getan, als nur das Beipacken von Emojis. Beispielsweise lassen sich auf weiteren Webseiten Videos ohne Plug-ins abspielen, SDK-Erweiterungen laufen schneller, der Download-Schutz wurde ausgeweitet, und mehr Windows-Systeme profitieren von WebGL. Und natürlich wurden auch etliche Sicherheitslücken geschlossen.

Der Firefox verwendet das Widevine-Modul, welches von Google stammt, für die Plug-in-freie Wiedergabe von Videoinhalten. Widevine unterstützt Kopierschutzmaßnahmen, darunter neuerdings EME (Encrypted Media Extensions) für Googles Container-Format WebM. WebM EME steht beim Firefox 50.0 unter Windows und Mac OS X zur Verfügung. Weiterhin bieten SDK-Erweiterungen sowie jene, die vom SDK-Modullader Gebrauch machen, eine bessere Leistung. Der Download-Schutz für Windows, Mac OS X und Linux wurde ausgeweitet und erkennt nun wesentlich mehr Arten von ausführbaren Dateien. Weitere Nutzer von Windows 7 bis 10 kommen in den Genuss von WebGL, Mozilla selbst spricht von mehr als 98 Prozent.

Was die geschlossenen Sicherheitslücken betrifft, so zählen wir drei kritische, zwölf hochgefährliche, zehn mittelschwere sowie zwei harmlose Fehler. Abgesehen von diversen Speicherfehlern ist ein kritischer Heap-Überlauf in der 2D-Grafikbibliothek Cairo zu nennen, der mit Hilfe speziell präparierter SVG-Grafiken zum Einschleusen von Schadcode missbraucht werden kann.

Mit dem Firefox 50 bekommen jetzt alle Emojis – also auch die Benutzer von Betriebssystemen, die ohne Emoji-Fonts ausgeliefert werden (z. B. Windows bis zur Version 8.0 und Linux) sowie all jene, die gar keine Emojis haben wollen. Hierzu haben Mozillas Entwickler ihrem Browser eine Ladung Emojis beigepackt. In die Leseansicht gelangt man über die Tastenkombination Strg+Alt+R (Windows und Linux) bzw. Command+Alt+R (Mac OS), was allerdings nur auf Webseiten, für die Mozilla bereits eine Freigabe erteilt hat, funktioniert. Die Leseansicht kann man jetzt auch zum Ausdruck von Webseiten nutzen, hierzu setzt man das Häkchen bei "Seite vereinfachen". Für die Reihenfolge beim Durchblättern von Tabs mit Hilfe der Tastenkombination Strg+Tab wurde in den Einstellungen die neue Option "Bei Strg+Tab die Tabs nach letzter Nutzung in absteigender Reihenfolge anzeigen" hinzugefügt.

Beim Suchen innerhalb einer Webseite kann man die Ergebnisse neuerdings auf ganze Wörter beschränken, und auf Webseiten mit unsicheren Passwortfeldern wird das Schlosssymbol nun durchgestrichen dargestellt. Die fehlerhafte Darstellung gepunkteter und gestrichelter Linien in Verbindung mit gerundeten Ecken wurde korrigiert und die südamerikanische Sprache Guarani als Lokalisierung hinzugefügt.

Autor: mid
[]






Stichworte zur Meldung: Details Zum Neuen Firefox 50.0