Nachrichten

AMDs Summit-Ridge-Prozessoren

Angebliche Preise und Eckdaten zu kommenden Zen-CPUs aufgetaucht

Prozessoren | HT4U.net
Im World Wide Web ist eine neue Tabelle zu AMDs kommenden Zen-Prozessoren aufgetaucht, welche sich durchaus vielversprechend liest und abermals die kürzlich erwähnten Gruppen SR3, SR5 und SR7 der Summit-Ridge-Modelle führt. Bei günstigeren Preisen will man sich dabei durchaus mit Modellen bis hinauf zum Broadwell-E von Intel anlegen.

Die Tabelle taucht aktuell als Leak bei WCCF Tech auf, sieht aber weniger nach einer Herstellerpräsentation für die Presse aus. Woher die Tabelle tatsächlich stammt, kommentiert die Webseite nicht näher. Von daher sind die Angaben natürlich mit gewisser Vorsicht zu genießen. Durchaus besteht aber die Möglichkeit, dass es sich hier um eine für Partner gedachte Tabelle handeln könnte – eine Fälschung ist natürlich ebenfalls nicht auszuschließen.

So soll AMD zum Start aktuell nur vier Summit-Ridge-Prozessoren im Preisbereich von 150 bis 500 US-Dollar vorstellen, darunter ein Topmodell, welches als "Special Zen SR7" geführt wird. Die beiden SR7-Modelle der Liste sollen jeweils über 8 CPU-Kerne und 16 Threads verfügen und für 350 bzw. 500 US-Dollar in den Handel gelangen. Die beiden SR7-Modelle sollen eine TDP von 95 Watt besitzen und in der Leistung mit einem Broadwell-E 6850K konkurrieren können – oder auch mit einem Haswell-E 5960K, welcher ebenfalls über 8 CPU-Kerne und 16 Threads verfügt. Gegenüber dem Core i7-6900K oder 6950X hat AMD laut dieser Liste keine passende Antwort im Hinblick auf die Leistung.

Das geführte Summit-Ridge-Modell SR5 soll dann mit lediglich 6 CPU-Kernen und 12 Threads antreten, ebenfalls in der 95-Watt-Klasse, und 250 US-Dollar kosten. Laut den angeblich zu erwartenden Performance-Angaben, alle festgemacht an Cinebench R15, gibt es im Lager Intel Skylake aktuell keine CPU, auch nicht den i7-6700K, welche diese Leistung erreicht. Als letztes Modell führt die Tabelle den Zen SR3 mit 4 CPU-Kernen und 8 Threads zu einem Preis von 150 US-Dollar in der 65-Watt-Klasse. Auch hier sollen die Leistungswerte für AMD sprechen.

Bild: Angebliche Preise und Eckdaten zu kommenden Zen-CPUs aufgetaucht
Auf den ersten Blick erscheinen nur vier Modelle zum Start relativ knapp, um sich mit dem Produktportfolio von Intel messen zu können, doch angeblich soll dies nur die erste Vorstellung betreffen. Im März 2017 plane AMD angeblich, weitere Modelle nachzuliefern. Festzuhalten bliebe – wäre die Tabelle korrekt –, dass AMD dann doch abermals mit mehr Rechenkernen gegen Intel-Modelle antreten müsste und der Gewinn bei der Pro-MHz-Leistung nicht auf Augenhöhe mit den aktuellen Intel-Modellen läge.

Fakt wäre aber auch, dass AMD sehr günstige Preise für Vier-, Sechs- und Achtkern-Prozessoren ausrufen und Intel damit tatsächlich endlich wieder einmal unter Druck setzen würde. Auf der anderen Seite steht bis zur Zen-Vorstellung eben wieder Intels Kaby-Lake-Reihe ins Haus, welche über höhere Taktraten in etwa zehn Prozent zu den aktuellen Modellen zulegen dürfte.
[]







Stichworte zur Meldung: Summit Angebliche Preise Und Eckdaten Zu Kommenden Zen-cpus Aufgetaucht Amd Ridge Prozessoren