Athlon 64 Tuning

Intro

Man darf sicherlich behaupten, dass die Athlon 64 Prozessoren zwischenzeitlich viele Liebhaber gefunden haben. Insbesondere die Anwenderforen werfen immer mehr Themen rund um den Athlon 64 und dessen Betrieb auf. Durchaus erstaunlich scheint es allerdings, dass sich teils noch immer nur Halbwissen um die Athlon 64 Prozessoren eingestellt hat, sei es beim Speicherausbau, sei es beim AMD Feature Cool'n'Quiet, oder dass man eben simple noch immer Reaktionen der Prozessor-/Speicherkonstellation ähnlich wie in Systemen mit FrontSideBus erwartet.

Insbesondere das Thema Speicherlatenzen, Speicher- und Prozessortaktung haben es uns dabei angetan, da dies mehr oder minder die meisten Themen sind, über welche rege in Anwenderkreisen diskutiert wird. Darum haben wir uns das Verhalten des Athlon 64 in verschiedenen Speicherkonstellationen betrachtet, um Rückschlüsse auf bestmöglichste Konstellationen zu ziehen. Aber unser Artikel nennt sich "Athlon 64 Tuning" und dazu gehören dann ebenfalls auch ein paar andere Themen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit den Athlon 64 Prozessoren stehen.


Athlon 64 Tuning


Dazu zählen wir dann auch Punkte wie die richtige Kühlung oder Einrichten von Cool'n'Quiet, denn man kann sein System mit entsprechenden Punkten eben auch in Richtung Lautstärke optimieren - tunen eben. Wir werden uns in Anbetracht der AMD Marschrichtung - Sockel 939 Augenmerk nämlich - bei unseren Betrachtungen auch schwerpunktmäßig nur mit den Prozessoren mit 939 Pins beschäftigen. Durch die Entscheidung AMDs, keine Athlon 64 Prozessoren mehr für den Sockel 754 zu bauen, drängt der Hersteller seine bisherige Mainstreamplattform letztlich völlig ins Low-Cost Segment ab.

Für alle derzeitigen Besitzer von Sockel 754 Plattformen mag dies ein Schlag ins Gesicht sein, doch mag man sich damit trösten, dass man mit einem Athlon 64 Sockel 754 derzeit kaum langsamer unterwegs ist, als mit einem Athlon 64 Sockel 939 - je nach Konstellation kann sich sogar ein konträres Bild einstellen.


Cool'n'Quiet: Cool

Stellte diese Option zu Begin der Athlon 64 Ära für die eine oder andere Hauptplatine noch einen Stolperstein dar, so dürfen wir bei unseren Motherboardtests inzwischen beobachten, dass die Mainboardhersteller zwischenzeitlich die Umsetzung dieses Features in den Griff bekommen haben.

Der Grundgedanke von Cool'n'Quiet ist im Namensbegriff schon verankert. Der Prozessor soll dadurch kühler (weniger Stromfluss) arbeiten und durch weniger entstehende Hitze, soll es ermöglicht werden, dass die Lüfter der Prozessorkühler langsamer drehen und damit weniger Lärm verursachen. AMD realisiert dies bei ihren CPUs durch drei CPU-Taktungsstufen, welche der jeweiligen Systemauslastung angepasst werden. Im Idle-Mode werden dabei die Prozessorspannungen sogar deutlich zurückgefahren, wodurch AMD derzeit - selbst bei seinen 130nm Prozessoren - Bestleistungen im Bereich der geringsten Leistungsaufnahme zeigt.


Cool'nQuiet / Performance States Athlon 64 3200+ [130nm]
Max. P-State 2000 MHz
CPU Spannung 1.5V
TDP
89 Watt
P-State #1 1800 MHz
CPU Spannung 1.4V
TDP 66 Watt
Min. P-State 800 MHz
CPU Spannung 1.3V
TDP 35 Watt


Allerdings funktioniert CnQ nicht nach dem "Plug'n'Play" Prinzip. Der Anwender muss schon selbst ein wenig Hand anlegen, damit dieses Feature funktioniert.



Artikel Index:  



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required