ASUS DRW-1608P2S

Intro

Nach LG und NEC liefert nun auch ASUS SuperMulti-Laufwerke aus, also Laufwerke, die zusätzlich zu den sonst üblichen Formaten auch DVD-RAM beschreiben können. Aus der ASUS-Serie, der auch unser heutiger Testkandidat entstammt, hatten wir bereits den DRW-1608P und den DRW-1604P im Test. Dabei zeigte sich, daß die frühen Firmwareversionen bei ASUS doch noch das eine oder andere Problem aufwiesen.


ASUS DRW-1608P2S


Dass wir das Laufwerk erst jetzt testen, ist also Absicht: Diesmal überprüfen wir, welche Probleme nach vielen Firmwareversionen immer noch vorhanden sind. Entsprechend wird die Bewertung anhand der Ergebnisse auch etwas straffer sein: Die Ausrede, es handele sich um die erste oder zweite Firmwareversion und die festgestellten Mängel würden schon noch behoben, funktioniert dieses mal nicht, anders als zum Beispiel beim bereits getesteten NEC ND-4550A. Wie nahe ASUS mit dem DRW-1608P2S unserem Idealbild eines DVD-Brenners gekommen ist, soll der folgende Artikel zeigen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei ASUS für die Bereitstellung des Testmusters.


ASUS



Qualität und die Jagd nach dem perfekten Brand

Das Testverfahren ändert sich natürlich nicht wesentlich. Von den im Test verwendeten Rohlingsorten abgesehen läuft der Test genauso ab wie der des Plextor PX-716A und des ASUS DRW-1608P. Im Review des Plextor PX-716 ist auch eine ausführlichere Erklärung zur Interpretation der Qualitätstests zu finden.

Noch einmal kurz zusammengefasst sollte PIE nicht über 280 steigen, PIF sollte nicht über 4 Steigen, wobei bei letzterem einzelne Spitzen höherer Werte nicht problematisch sind. Beta sollte zwischen -5% und +15% liegen, geringe Überschreitungen dieses Bereiches sind aber unproblematisch. Selbst mit Medien, deren Beta-Werte bei -12% lagen, konnten wir keine Abspielprobleme feststellen. Problematisch sind dagegen dicht aufeinander folgende große Sprünge.

Natürlich fallen einige alte Medientypen aus: Insbesondere DVD±R - Medien, die nur für 4fache Geschwindigkeit vorgesehen sind, werden nicht mehr getestet, wie schon zuvor im Test des NEC ND-4550A.. Neu hinzugekommen sind Taiyo Yuden 16x DVD+R unter Plextor-Label sowie CMC 16x DVD-R von Intenso. Ebenso werden diesmal 90min CD-R von TDK in den Test mit aufgenommen. Das ATIP dieser CD-Rs enthält die korrekte Kapazität, so dass kein Überbrennen notwendig ist, um die volle Kapazität nutzen zu können.



Artikel Index:  



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required