ASUS A8N32-SLI Deluxe [NVIDIA nForce 4 SLI x16]

Intro

Die Markteinführung des NVIDIA nForce 4 SLI x16, aber auch des ASUS A8N32-SLI liegt nun doch schon eine Weile zurück. Nachdem wir hier die ASUS "Vorgänger" A8N-SLI Deluxe und Premium bereits vorgestellt haben, möchten wir heute, wenn auch mit Verspätung, einen Blick auf das A8N32-SLI nicht schuldig bleiben, welches in den vergangenen Wochen im Hause schon häufig als Vergleichsplattform in Mainboardtests von uns heran gezogen wurde.

Mit Grund für die verspätete Vorstellung ist unter anderem der Punkt, dass wir uns nicht im Stande sahen, das Hauptunterscheidungskriterium des nForce 4 SLI zu SLI x16 Version zu testen und darzustellen. War der bisherige nForce 4 SLI lediglich in der Lage den Dual-Grafikkartenbetrieb mittels zwei PCIe x8 Leitungen umzusetzen, verspricht der neue SLI x16 eine höhere Bandbreite, da die beiden PEG-Steckplätze mit jeweils 16 PCI-Expressleitungen angebunden sind. Um allerdings diese Vorteile in der Praxis wirklich aufzeigen zu können, bedarf es neben entsprechend hohen Filtermodi und Auflösungen aber auch zwei identische NVIDIA Grafikkarten aus der Schwergewichtsklasse - und diese fehlen uns leider. Da sich zwischenzeitlich hinreichend Artikel im World Wide Web befinden, welche zu diesem Punkt Stellung beziehen, ist es aus unserer Sicht heute zu verschmerzen, wenn wir diese Thematik nicht praktisch aufgreifen.


ASUS A8N32-SLI Deluxe [NVIDIA nForce 4 SLI x16]


Das soll letztlich aber nicht bedeuten, dass wir nicht in der Lage wären, diesen Testkandidaten hinreichend auf Herz und Nieren zu prüfen und auch nicht, dass das A8N32-SLI Deluxe nicht ausreichend interessante Punkte bietet, über die es zu berichten gilt.

Selbstverständlich richten wir an dieser Stelle auch wieder dankende Worte an den Hersteller ASUS, der uns das Testsample zur Verfügung stellte.


ASUS A8N32-SLI Deluxe [NVIDIA nForce 4 SLI x16]




Artikel Index:  



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required