Corsair TwinX2048-3500LLPro

Intro

Neues Spiel, neues Glück! Wir schreiben das Jahr 2006 – grundsätzlich hat sich bei der Thematik DDR-Speicher eigentlich nichts geändert. Seit Intel selbst auf den Zug des DDR400 Speichers aufsprang und mit aller Macht die offizielle Einführung des DDR400 Standards durchsetzte, gab es zuvor, wie heute, immer wieder Produzenten von Speichermodulen, welche auf die Besonderheiten ihrer Produkte aufmerksam machten, sei es durch die Garantie niedriger Speicher-Latenzen, oder eben um die Garantie höchst möglicher Takt-Frequenzen.

Solche Speicher trafen wir ebenfalls schon im August 2003 an – eben kurz nach der Umsetzung des DDR400-Standards. Fast ausschließlich handelt es sich hierbei um die so genannten "High-End-Speicher" – Produzenten. Labels wie OCZ, GeiL oder eben auch Corsair (beispielhafte Aufzählung), sind keine herkömmlichen Speicherchip-Produzenten wie Hynix, Samsung, Elpidia oder viele andere. Nein, diese Hersteller haben sich darauf spezialisiert, Chips von gewissen Speicherproduzenten aufzukaufen, sie ja nach Produkttyp zu selektieren und sie auf Übertaktbarkeit zu testen.

Sind Speicherchips nun auf eine gewisse Spezifikation spezifiziert, sei es nach ihrer Taktfrequenz oder ihren Latenzen (auch Timings genannt), so bedeutet ein Betrieb jenseits dieser Spezifikation im Prinzip eine Übertaktung. Damit sind als "LL" – Low Latency (niedrige Latenzen) - gekennzeichnete Module eben Speicher, welche mit schnelleren Timings als jenen der gängigen, offiziellen Spezifikation laufen. Grundsätzlich also auch eine Übertaktung.


Corsair Twin2048-3500LLPro


Corsair geht heute in die nächste Runde und schickte uns mit den TwinX2048-3500LLPro zwei 1 GB DDR400 Riegel, welche laut Hersteller garantiert im Dual-Channel (Zwei-Kanal-Speicher) Betrieb nicht nur mit niedrigen Latenzen laufen sollen, sondern dies auch bei höherer Taktfrequenz (434 MHz DDR) ermöglichen.

Corsair als Vorreiter von Low-Latency Modellen, hat zudem als einer der wenigen Hersteller den "Mut", solche Module von Hause aus auch entsprechend mit diesen versprochenen Werten zu programmieren – durchaus eine Besonderheit. Dazu, ebenfalls noch eine Besonderheit, begibt man sich mit diesen Bundle in eine neue Dimension des Hauptspeicherausbau. Kein anderer Hersteller solcher High-End-Speichermodule wirbt derzeit mit Produkten im Bereich von 2 GB Hauptspeicher und eben all diesen Zusagen.

Um so mehr waren wir also daran interessiert, was die neuen Corsair-Hochleistungsspeicher in der Praxis bringen – einerseits zu erfahren, ob denn die AMD Prozessoren (neue Intel CPUs setzen auf DDR2-Speicher) von den niedrigen Latenzen denn heute profitieren, andererseits, ob sich die 2 GB Speicher denn gegenüber 1 GB-Modulen bemerkbar machen.



Artikel Index:  



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required