DDR2 Roundup

Intro

Auch wenn die Entwicklung der DDR2-Speichertechnologie zunächst mit wesentlich kleineren Schritten voranging, als vielerorts einst vorhergesagt wurde, so ist es inzwischen doch klar, dass mittelfristig der altgediente DDR1 Standard durch eben diesen beerbt wird. Vor gut einem Jahr trafen wir im direkten Vergleich zwischen den beiden Speichertechnologien noch einige Punkte an, welche die Attraktivität von DDR2 doch teils deutlich minderten. Überzeugen konnte die Technik als solche auch damals durchaus, doch der signifikant höhere Preis, die schlechte Verfügbarkeit und der fehlende Performanceschub gegenüber dem Kontrahenten ließen den Nutzen eines Wechsels beim Endkunden eher zweifelhaft erscheinen.

Das Rad der Zeit blieb allerdings auch in Sachen DDR2 die letzten Monate nicht stehen. Preislich unterbieten die Chips ihre einstmalig direkten Kontrahenten nunmehr teils deutlich, und in Erwartung eines großen Marktkuchens wurde die Produktion ebenfalls in einer Weise aufgestockt, so dass von mangelnder Verfügbarkeit keine Rede mehr sein kann. Höchste Zeit also, dass wir uns in einem ersten DDR2 Roundup weiter und näher mit der nicht mehr ganz so neuen Technik befassen. Diesmal muss sich DDR2 hierbei jedoch nicht gegen DDR1 behaupten. Diesen Vergleich traten wir - wie eingangs erwähnt - bereits mit DDR2/533 Modulen erschöpfend an.


DDR2 Speicherroundup


Viel mehr gilt in diesem Artikel unser Augenmerk rein praktischen Fragen im Umgang mit den nun gängigen DDR2/667 Modulen verschiedenster Hersteller. Mit einem Roundup können wir natürlich auch diesmal in keiner Weise Anspruch auf Vollständigkeit erheben - dennoch glauben wir auch im Falle der DDR2/667 Module eine gute Auswahl getroffen zu haben, um einen möglichst repräsentativen Querschnitt der derzeit am Markt befindlichen Produkte unter Testbedingungen betrachten zu können.

Das Hauptaugenmerk soll hierbei auf der Stabilität und Kompatibilität der einzelnen Module liegen, sind dies doch die beiden Punkte, bei denen man sich gegenüber DDR1 einige Verbesserungen erhofft und erwünscht. Auch der Leistungsfähigkeit haben wir uns ausgiebig angenommen, außerdem sowohl theoretisch wie praktisch einige mehr oder weniger sinnvolle Dinge angestellt, um zu zeigen, was DDR2 kann, oder auch nicht kann. Da AMD-Prozessoren, die DDR2 nutzen sich erst am Horizont abzuzeichnen beginnen, ist in diesem Artikel hauptsächlich von DDR2 im Zusammenhang mit Intel-Plattformen die Rede.

Unser Dank geht an die Hersteller Corsair, Infineon, MDT, OCZ sowie takeMS, von wo man uns mit Samples für diesen Test ausstattete.

Corsair  Infineon  MDT  OCZ  takeMS



Artikel Index:  



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required