DDR1 2GB Roundup zum Zweiten

Intro

Systeme mit DDR2 sind mittlerweile keine Seltenheit mehr und mit dem Sockel AM2 nun auch im Hause AMD vertreten. Da könnte man so langsam den Verdacht bekommen DDR1 hat ausgedient, aber falsch gedacht, zumindest im Enthusiastenmarkt der Tweaker und Übertakter. Dort wird weiterhin versucht dem Anwender mit immer höheren Taktraten das Produkt schmackhaft zu machen.

Zurückblickend auf unser letztes Review wurde - mit fast durchweg ernüchterndem Resultat - getestet, wie sich die Erweiterung des Hauptspeichers auf 2 GB in der Performance verschiedenster Programme wiederfindet.

Kommen wir heute zu der interessanten Frage, wie sich die Anhebung der Taktfrequenz des Speichers auf die allgemeine Performance auswirkt. Es gibt mittlerweile von verschiedenen Anbietern Speicherkits im "2 GB Format", die Taktfrequenzen weit jenseits der DDR400 Grenze versprechen. Schauen wir uns also ein paar dieser Kits etwas genauer an.


DDR1 2GB Roundup zum Zweiten


Die schnellsten derzeit erhältlichen 2 GB Dual-Channel Kits bieten eine Taktrate von 275 MHz -somit DDR550 - an. Das entspricht einer theoretischen Speicherbandbreite von 4,4 GB/s im Gegensatz zu den spezifizierten 3,2 GB/s bei DDR400. Aber wie wirkt sich dies auf reelle Geschwindigkeit des Systems aus? Dieser Frage werden wir im heutigen Review nachgehen.

Zum Einsatz kamen folgende 2 GB Kits

  • OC-Wear Big Twins Ultra http://www.hardtecs4u.com/reviews/2006/2gb_ddr1/
  • OCZ EB DDR PC-4000 Platinum Edition DC Kit
  • Corsair das TWINX2048-4400PRO.

Alle Module werden sich in den Geschwindigkeiten 200 und 250 MHz messen müssen, das Speicherpaar von Corsair wird dann noch zeigen was die Erhöhung des Speichertaktes auf maximal 275 MHz mit sich bringt. Das OC-Wear Kit hatten wir bereits im vergangenen Test aus nächster Nähe vorgestellt, so dass wir darauf heute nicht mehr detaillierter eingehen werden.



Artikel Index:  



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required