Gigabyte GA-G1975X [Intel 975X Express Chipsatz]

Intro

In den vergangenen Jahren hat es sich bei Intel bekanntermaßen eingebürgert, dass jede neue CPU-Generation einen neuen Chipsatz aus eigenem Hause benötigt, selbst wenn sich Versorgungsspannung und Front Side Bus nicht sichtbar ändern. Alle anderen Konstellationen werden seitens des Halbleiterriesen nicht validiert. Seit dem Umbruch in der Industrie hin zum PCI-Express Interface war dies erstmals bei der Einführung von FSB1066 der Fall, als der 925X dem 925XE weichen musste. Die ersten Dual-Core CPUs setzten einen Sprung von 915/925-Chipsätzen zu 945/955 voraus. Die zweite (und dem Vernehmen nach letzte) Generation der doppelkernigen Netburst-Architektur wurde vom 975X Express Chipsatz begleitet. Gerade letztgenannter zeigte sich nur in Details gegenüber seinem Vorgänger verändert, sieht man von der Tatsache ab, dass er als einziger nach offizieller Spezifikation mit allen derzeit verfügbaren Pentium-Modellen für den Sockel 775 zusammenarbeitet.


Gigabyte GA-G1975X [Intel 975X Express Chipsatz]


Der positive Aspekt an der lediglich marginalen Weiterentwicklung ist, dass die Hersteller wohl einen Großteil der Erfahrungswerte aus der Vorgängergeneration ihrer Mainboards auf die aktuellen Modelle anwenden konnten, was sich in vom Start weg stabilen Arbeitsplattformen niederschlagen sollte. Gigabyte hat rund um den 975X Chipsatz nun ein Mainboard geschaffen, das mit einer gewagten Lüfterkonstruktion und seinen Features "Extreme Overclockers and Hardcore Gamers" ansprechen soll. Wie sich das GA-G1975X als erster Vertreter der "G1-Turbo"-Serie im Testlabor geschlagen hat, soll der folgende Artikel zeigen.

Wir bedanken uns bei Gigabyte für die Bereitstellung eines Test-Samples.

Gigabyte



Artikel Index:  



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required