Intel Core 2 Duo: Leistungsaufnahme

Intro

Monatelange, vorzeitige Berichterstattung, illegal in Online-Auktionen aufgetauchte Vorserien-CPUs, vorgezogener Presse-Launch, und schlussendlich am 27. Juli 2006 offizielle Markteinführung: die Rede ist vom Conroe, nun offiziell unter dem Namen Core 2 Duo eingeführt. All das bewegt den Markt und die Nachrichtenerstattung nun seit Monaten und auch nach der Presse-Vorstellung hören Diskussionen zum Thema nicht auf. Die vorgestellte Leistungsfähigkeit der neuen Intel-Prozessoren sind das Hauptthema der Tage. Einhergehende, massive Preissenkungen bei AMD, hervorgerufen durch die Preisgestaltung der neuen Intel-CPUs zeigen unsere ersten Prognosen im Auftakt-Artikel zum Conroe bestätigt.

Eines der Hauptargumente bei Intels neuer CPU-Charge ist, neben der beeindruckenden Performance, die deutlich gesenkten Angaben zur Thermal Design Power (TDP) - eben jener Angabe der Prozessor-Hersteller, die den Partnern einen Worst-Case Fall bei der Leistungsaufnahme an Hand geben soll. Dabei will die TDP von z.B. 115 Watt nicht vermitteln, dass die Prozessoren dieser Chargen eine solchen Leistungsaufnahme besitzen, sondern vielmehr, dass es auch CPUs dieser Chargen geben könnte, die den Spitzenwert erreichen können. Mit solchen Angaben sind beispielsweise Kühlerhersteller in der Lage, ihre Produkte entsprechend gut abstimmen zu können.


Intel Core 2 Duo: Leistungsaufnahme


Während Intel über Jahre hinweg nie den Namen der oder des strengsten Kontrahenten in der Öffentlichkeit ansprach und Vergleiche zu Mitbewerbern in der Öffentlichkeit ließ, so hat sich auch hier was geändert, was sich letztlich AMD wohl selbst zu verdanken hat. Nicht selten hatte man in den vergangenen Jahren Intel in der Öffentlichkeit angegriffen oder gar auch herausgefordert. Nach diversen AMD-Kampagnen, in welchen man die Leistungsfähigkeit der eigenen Prozessoren, gebündelt mit der niederen Leistungsaufnahme als Leistung pro Watt verkaufte, dreht Intel den Spies nun offenbar um und greift mit den neuen Core 2 Prozessoren AMD gerade auf diesen Gebieten - mit den eigenen Waffen - an. Dass man den Mitbewerber bereits bei der Performance teils überdeutlich schlug, ist inzwischen unumstritten. Doch stellte sich uns die Frage, in wieweit die Angaben zur TDP praxisbezogen zu halten sind.

Wir haben bereits in der Vergangenheit bereits durch speziell umgebaute Hauptplatinen die reale Leistungsaufnahme von Intel oder eben auch von AMD-Prozessoren geprüft und durften feststellen, dass die TDP-Angaben bei beiden Herstellern nicht einmal im Ansatz erreicht wurden. Gleichzeitig konnten wir attestieren, dass Intels Prozessoren wahre Stromschleudern darstellten, während die AMD-CPUs - schlussendlich allen voran die 90 nm Kerne - ganz offensichtlich unschlagbar auf diesem Segment waren.

Eine ganze Weile haben wir auf diese Punkte kein Augenmerk mehr legen können, insbesondere auch durch die vielfachen Plattformwechsel, welche Intel zwischenzeitlich vollzogen hat und dadurch die neuen Prozessoren nicht mehr kompatibel zu unserem umgebauten 925X-Motherboard waren. Speziell zu diesem Conroe-Launch haben wir uns erneut die Mühe gemacht und ein Intel-Desktopboard derart umgebaut, dass wir nun erstmals in der Lage sind die Leistungsaufnahme der aktuellen Intel Doppel-Kern-CPUs nachmessen zu können.



Artikel Index:  



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required