AMD 690 Roundup

Intro

Vor einigen Wochen hatten wir AMDs aktuellen Chipsatz für den Athlon 64 X2 bzw. Athlon X2 in näheren Augenschein genommen. Bei eben diesem AMD690 handelt es sich um einen Mittelklassechipsatz mit integrierter Grafik. Um auch darüber hinaus gehende Ansprüche erfüllen zu können, bietet der Chipsatz einen vollwertigen PCIExpress for Graphics-Port, so dass sich leistungsfähigere Grafikkarten einsetzen lassen. Da der Chipsatz recht energieeffizient arbeitet und einen vollwertigen HDMI-Anschluß mitbringt, ist eines der Zieleinsatzgebiete das High-Definition Heimkino, ggf. gepaart mit einer separaten Grafik der neuen Radeon HD 2000-Serie, da sich die integrierte Grafik auch problemlos parallel mit einer diskreten Grafik betreiben läßt.

Bei unserem ersten Aufeinandertreffen mit dem Chipsatz konnten wir beim damals zum Test verfügbaren ASUS M2A-VM aber noch einige Kinderkrankheiten, speziell bei der Speicherkompatibilität, feststellen. Inzwischen gibt es dieses Mainboard als überarbeitete Version mit Namen M2A-VM HDMI, welches wir uns heute näher ansehen werden. Dazu gesellen sich das Gigabyte GA-MA69G-S3H und das MSI K9AG Neo2 Digital, die weitere Einsatzmöglichkeiten für den AMD690-Chipsatz zeigen.

AMD 690

Unser Dank gilt an dieser Stelle selbstverständlich wieder den Herstellern für die Bereitstellung der Testsamples.

Technische Daten und Lieferumfang

Technische Daten & Lieferumfang ASUS M2A-VM HDMI Gigabyte MA-GA69G-S3H MSI K9AG Neo2 Digital
Unterstützte CPUs
Herstellerangabe
AMD Athlon 64, Athlon 64 X2, Athlon 64 FX, Sempron
Sockel AM2
AMD Athlon 64, Athlon 64 X2, Athlon 64 FX, Sempron
Sockel AM2
AMD Athlon 64, Athlon 64 X2, Athlon 64 FX, Sempron
Sockel AM2
Chipsatz AMD 690G AMD 690G AMD 690G
Speicherausbau max. 8 GB 8GB 8GB
Speicherart DDR2-SDRAM
DDR2 400 / 533 / 667 / 800
DDR2-SDRAM
DDR2 400 / 533 / 667 / 800
DDR2-SDRAM
DDR2 400 / 533 / 667 / 800
Speicherslots 4 4 4
Erweiterungen 1x PCI-Express x16 Steckplatz1x PCI-Express x1
2x PCI
10 USB (6 intern)
1 IDE ATA133
4x SATA
1x PCI-Express x16 Steckplatz
1x PCI-Express x4
3x PCI-Express x1
2x PCI
10 USB (6 intern)
1 IDE ATA133
4x SATA
1x PCI-Express x16 Steckplatz
2x PCI-Express x1
3x PCI
10 USB (6 intern)
1 IDE ATA133
4x SATA
PCI-Express Besonderheiten Onboard Grafik Radeon X1250 Onboard Grafik Radeon X1250 Onboard Grafik Radeon X1250
Onboard LAN Realtek 8111B Gigabit Realtek 8110SC Gigabit Realtek 8111B Gigabit
Onboard Audio AMD HD Audio (Realtec ALC883) AMD HD Audio (Realtec ALC889A) AMD HD Audio (Realtec ALC888)
Raid Controller SB600 integriert SB600 integriert SB600 integriert
Firewire VIA VT6308B Texas Instruments TSB43AB23 VIA VT6308B
Besonderheiten HDMI Riser-Card HDMI und VGA am I/O-Shield DVI, HDMI und VGA am I/O-Shield
Form Factor µATX 22,9 x 24,5 cm ATX 22,9 x 30,5 cm ATX 30,5 x 24,5 cm
Lieferumfang Handbuch
Quick Start Guide

2x SATA-Kabel
1x ATA133 Kabel
1x Floppy Kabel
SATA-Power-Adapter

YPrPb-Adapter
Q-Connector
Video Riser Card
Handbuch
Hardware Installation Guide

2x SATA-Kabel
1x ATA133 Kabel
1x Floppy Kabel

HDMI/DVI-Adapter
gem. Hersteller
Handbuch

1x SATA-Kabel
1x SATA-Stromkabel
1x ATA133 Kabel

1x HDMI/DVI-Adapter
Lieferumfang Software Treiber/Tools CD Treiber/Tools CD Treiber/Tools CD
Strassenpreis ca. 60 Euro 70 Euro 70 Euro

Alle drei Testkandidaten setzen auf AMDs Mainstream-Chipsatz mit integrierter Grafik. Trotzdem unterscheiden sie sich in Ihrer Ausrichtung. Das ASUS-Mainboard zielt durch seinen Micro-ATX-Formaktor auf kleine Gehäuseformfaktoren. Dementsprechend kommt zu den Chipsatzfeatures lediglich Firewire als separate Funktionalität. Dafür gibt es den großzügigsten Lieferumfang im Testfeld.

Die beiden anderen Testkandidaten adressieren volle ATX-Gehäuse. Während der MSI-Vertreter im neutralen Karton ohne Lieferumfang zu uns kam (laut Webseite gibt es je ein IDE- und SATA-Kabel), ist beim Gigabyte der HDMI-DVI-Adapter bemerkenswert. Um an der Rückseite des Gehäuses weit herausstehende Adapter zu vermeiden, besteht der Adapter aus einem ca. 5 cm langen Kabel, so dass die angesteckten Kabel flexibel sind und das Gehäuse näher an die Wand geschoben werden kann.

AMD 690

Ersteunlich in diesem Zusammenhang ist, dass Gigabyte beim GA-MA69G-S3H auf einen PCI-gebundennen Netzwerkcontroller setzt, während heute PCI-Express hierfür nahezu Standard ist und aufgrund der zur Verfügung stehenden Bandbreite auch bessere Übertragungsleistungen bietet.

Artikel Index:  



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required