AMD Athlon X2 BE-2350

Intro

Alles neu macht der Mai – heißt es im Volksmund. Doch wir schreiben schon Juni und damit ist AMD eigentlich etwas spät daran, dem Volksmund mit den neuen Prozessoren zu folgen. Ab heute erweitert AMD sein Produktportfolio um zwei neue Prozessoren, die weder ein „Plus“, noch ein „64“ im Namen tragen und läutet gleichzeitig den Stück für Stück kommenden Wechsel zu neuen Prozessor-Bezeichnungen ein.

Abstrakte Modellbezeichnungen hatte der Hersteller ja schon seit Athlon XP-Zeiten, in dem die Modell-Nummern eingeführt wurden. Hatten wir 2001 noch Bezeichnungen à la 1600+, stehen heute Top-Modelle im AMD Preiskatalog, welche ein 6000+ im Namen tragen. Doch davon wird man sich trennen. Hatte man bei den Opteron-Prozessoren schon seit jeher auf ein Performance-Rating als Modell-Bezeichnung verzichtet, wählte der Hersteller auch bei den Mobil-Prozessoren Turion 64 Bezeichnungen, welche auf den ersten Blick nicht erkennen lassen, welche Prozessor-Eckdaten sich dahinter verbergen. Aber auch das werden die Endkunden und schließlich auch wir noch lernen.

Wie uns AMD mitteilte, werden die bislang am Markt befindlichen Prozessoren nicht von einer Namenskorrektur betroffen werden. Allerdings werden alle „neu“ eingeführten Prozessoren künftig nur noch über die neuen Modell-Bezeichnungen geführt werden. Die heute neu vorgestellten Prozessoren sind in 65 nm gefertigt, lauten auf die Namen Athlon X2 BE-2300 und -2350. Beide verfügen dabei über 2 x 512 KB L2-Cache und takten mit 1,9 bzw. 2,1 GHz. Damit entsprechen sie von den Eckdaten erst einmal einem Athlon 64 X2 3600+ und 4000+. Das „neue“ an diesen BE-Prozessoren ist allerdings, dass sie in eine 45 Watt TDP-Klasse eingestuft sind, weshalb AMD diese Neuerung zum Anlass nimmt um die neuen Bezeichnungen einzuführen.


AMD Athlon X2 BE-2350


Wir wollen auf den folgenden Seiten herausfinden, ob die Einstufung in diese Thermal-Design-Power-Klasse zutreffend ist, ebenso ob sich vielleicht nicht doch die eine oder andere Änderung ergeben hat. Denken wir zurück an die Einführung der ersten 65nm Prozessoren, stellte sich ein wenig später heraus, dass diese etwas langsamer arbeiteten, als ihre 90nm-Kollegen. Auch werden wir im nächsten Kapitel erläutern, was es mit den neuen Bezeichnungen auf sich hat und welche Planungen AMD hier noch beabsichtigt – zumindest soweit es unsere Informationen erlauben.

AMD Athlon X2 BE-Prozessoren

Die heute eingeführten Prozessoren bringen im Endeffekt zwei Neuerungen mit. Einerseits sind sie die ersten AMD Desktop-Prozessoren mit einer Thermal Design Power (TDP) von 45 Watt und zweitens sind es die ersten Vertreter mit dem neuen Bezeichnungsschema, über das wir bereits Anfang Mai berichteten.


AMD Athlon X2 BE-2350


Wenden wir uns zuerst den neuen Namen zu. Bisher bestand die Prozessorbezeichnung bei AMD aus dem Markennamen, bei Desktop-Prozessoren war dies Athlon 64, dann eventuell der Zusatz X2 für einen Dual-Core-Prozessor und schließlich die Modellnummer.





Artikel Index:  



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required