4 NVIDIA GeForce 8800 Grafikkarten im Test

Grafikkarten | HT4U.net
Großer Grafikkarten-Test: Vier Grafikkarten von NVIDIA im Vergleich: ASUS EN8800GTX, MSI NX8800GTX, MSI NX8800GTS und die XFX GeForce 8800 GTX beweisen, was sie wirklich können

Intro


Mit den Worten „Wir kommen wieder“ verabschiedeten wir uns aus unserem Launch-Artikel zum G80-Chip von NVIDIA. Und so soll es sein. Gut eineinhalb Monate liegt der Artikel mittlerweile zurück – genug Zeit uns noch einmal in ausführlicher Manier dem Thema zu widmen und genauere Betrachtungen an den Stellen durchzuführen für die uns im ersten Teil die Zeit fehlte. Zudem standen uns für den heutigen Test mit der ASUS EN8800GTX, MSI NX8800GTX und XFX 8800 GTX gleich drei Modelle der GeForce 8800 GTX und mit der MSI NX8800GTS zusätzlich noch ein Vertreter der GeForce 8800 GTS zur Verfügung. Alle zusammen durften ihr Können sowohl in Messungen per Hand direkt aus dem Spiel heraus, als auch in den altbekannten Timedemos, unter Beweis stellen.

Bild: 4 NVIDIA GeForce 8800 Grafikkarten im Test

Natürlich sind auch die Programmierer der zahlreichen Grafikkarten-Tools in der Zwischenzeit nicht untätig geblieben und haben angepasste Versionen für die GeForce-8800-Serie herausgebracht. Allem voran der RivaTuner leistete uns diesbezüglich einmal mehr seinen treuen Dienst. Durch das Tool von Alexey Nicolaychuk waren wir diesmal in der Lage ausführliche Analysen zum Temperaturverhalten, dem Übertaktungsvermögen und weiteren Dingen, anzustellen.Bevor wir nun mit dem eigentlichen Test loslegen wollen, möchten wir uns noch bei ASUS, MSI und XFX für die Bereitstellung der Testmuster bedanken.


Technische Daten



Eckdaten GeForce 8800 GTX GeForce 8800 GTS GeForce 7900 GTX Radeon X1950 XTX
Codename G80 G80 G71 R580+
Fertigung 90 nm 90 nm 90 nm 90 nm
Transistoren 681 Mio. 681 Mio. 278 Mio. 384 Mio.
Taktrate Chip 575 MHz 500 MHz 650 MHz 650 MHz
Taktrate Shader 1350 MHz 1200 MHz PS: 650 MHz VS: 690 650 MHz
Taktrate Speicher 900 MHz 800 MHz 800 MHz 1000 MHz
Speicherart GDDR3 GDDR3 GDDR3 GDDR4
typische Speichergröße 768 MB 640 MB 512 MB 512 MB
Speicheranbindung 384 Bit 320 Bit 256 Bit 256 Bit
Shader Recheneinheiten 128 unified Shader 96 unified Shader 48 Pixel + 8 Vertex Shader 48 Pixel + 8 Vertex Shader
Typ Shadereinheiten Skalarprozessoren (1 Komponente) Skalarprozessoren (1 Komponente) Vektorprozessoren (4 Komponenten) Vektorprozessoren (4 Komponenten)
Co-Issue - - Vek3 + Skalar oder Vek2 + Vek2 Vek3 + Skalar
Fähigkeiten pro Shadereinheit 1 MADD + 1 MUL 1 MADD + 1 MUL 1 MADD 1 MADD + 1 ADD
Texture-Adress-Einheiten (TA) 32 24 - 16
Texture-Mapping-Units (TMU) 64 48 24 16
Raster-Operation-Einheiten (ROP) 6 ROP-Cluster (je 4 Pixel pro Takt) 5 ROP-Cluster (je 4 Pixel pro Takt) 16 16
Pixel-Shader-Version 4.0 4.0 3.0 3.0
Vertex-Shader-Version 4.0 4.0 3.0 3.0
Die grundlegende Technik die hinter der G80-GPU steckt, haben wir bereits im ersten Teil unseres Artikels ausführlichen thematisiert. An dieser Stelle wollen wir noch einmal einen kurzen Blick auf das Blockdiargamm des G80 werfen, um zu verdeutlichen, welchen Einschränkungen die GeForce 8800 GTS unterliegt.

Bild: 4 NVIDIA GeForce 8800 Grafikkarten im Test

Der grau hinterlegte Kasten symbolisiert die deaktivierten Einheiten der GeForce 8800 GTS. Bei den Shader-Einheiten und TMUs sind es schlussendlich stolze 25 Prozent brachliegende Recheneinheiten. Wie sich dies im Zusammenspiel mit den niedrigeren Taktraten auf die Performance auswirkt, soll sich später in den Benchmarks zeigen. Zuerst wollen wir uns jedoch mit dem Lieferumfang der Testkandidaten beschäftigen.

 



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required