AMD-Phenom-X4-Prozessoren im Test

Prozessoren | 21.06.2008, 13:45 | Seite 11


Erratum 298: der TLB-Bug



Man darf wohl unumstritten sagen, dass der in der Szene als TLB-Bug bekannt gewordene Fehler in AMDs K10-CPUs dem Hersteller sehr schadete. Trotz des offensichtlich bekannt gewordenen Fehlers stellte AMD seine Phenom-Prozessoren zum geplanten Termin vor, um dann durch tröpfelnde Informationen und Auslieferungsstopps bei Server-CPUs Spekulationen Tür und Tor zu öffnen. Fehlende offizielle, bzw. schwammige Aussagen zum Fehler sorgten nicht nur für Spekulationen, ein vorgestellter BIOS-Fix, der im Schnitt für 10% weniger Leistung führen sollte, zeigte in verschiedenen Tests dann aber, dass teils bis zu 50% Leistungseinbruch eintraten.

Erst im Februar gab AMD dann ein offizielles Update, in welchem sich auch eine erste offizielle Stellungnahme zum Erratum 298 zu finden war.

Bild: AMD-Phenom-X4-Prozessoren im Test

Die ganzen Spekulationen hinsichtlich des Fehlers und der Beseitigung sprachen von einem Fehler im Translation Lookaside Buffer (TLB) und einer Abschaltung dieses Caches. Doch vielmehr liegt der Fehler wohl im Caching der Speicherseiten-Verwaltung der Speichertabellen und exakt dieses Caching wird durch den bisherigen Fix deaktiviert.

In gewissen Fällen kann es hier zu unterschiedlichen Datenversionen zwischen den Informationen im L2- und L3-Cache kommen und beim Zurückschreiben aus einem der beiden Caches könnte es zu einem Systemhalt kommen.

In Hardware hat AMD den Fehler in der Zwischenzeit auch gefixt. Die Prozessoren der Phenom Serie im B3-Stepping besitzen diesen Fehler nicht mehr und sind an der Nomenklatur zu erkennen. Hörten die ersten Phenom beispielsweise auf 9500 oder 9600er Nummern, erkennt man die B3-Versionen aktuell an einer angehängten „50“ – also 9650, 9850 etc..

Einen Rückruf hielt AMD durch den vorgelegten Fix allerdings nicht für notwendig und überhaupt sei das Auftreten des Fehlers wirklich nur in seltenen Fällen zu beobachten. Nach den letzten Wochen darf man davon ausgehen, dass die Restbestände der Phenom-CPUs im B2-Stepping ihren Platz wohl in Komplettsystemen bei OEMs finden werden. AMD 9600 Black Edition, welcher wohl den Absatz bei Endkunden steigern sollte, half dabei nach unseren Informationen jedoch nicht wesentlich.

Bild: AMD-Phenom-X4-Prozessoren im Test