AMD Radeon HD 4870 (Palit Radeon HD 4870) im Test

Grafikkarten | 03.07.2008, 16:31 | Seite 17

Übertakten



Leider kamen zum Testzeitpunkt die üblichen Verdächtigen à la RivaTuner oder Powerstrip mit der AMD HD 4870 noch nicht zurecht, so dass wir mehr oder minder auf das AMD eigene Overdrive zurückgreifen mussten.

Dort waren wir dann allerdings in den Taktraten für die GPU eingeschränkt. Die von Hause aus mit 750 MHz taktende GPU kann über das AMD-Tool lediglich bis auf maximal 790 MHz übertaktet werden – mehr gibt der vorhandene Schiebregler leider nicht her.

Bild: AMD Radeon HD 4870 (Palit Radeon HD 4870) im Test


Im Bereich Speicher taktet die HD 4870 mit 900 MHz ihre GDDR5-Chips. Die zum Einsatz kommenden Qimonda-Chips sind allerdings bereits auf 1000 MHz Takt spezifiziert, so dass hier noch Luft nach oben blieb.

Und in der Takt konnten wir dann den Speichertakt stabil auch bis 1070 MHz anheben, was jedoch schon hart an der Grenze war, denn mit 1075 MHz folgten bereits die ersten Pixelfehler.

Wirklich verbindliche Aussagen kann man im Bereich Übertakten zwar ohnehin nie geben, nichts desto trotz sind wir aktuell in der Beurteilung doch noch ein wenig eingeschränkt, durch fehlende Tools von Drittherstellern. Definitiv sollte man aber auch unsere Informationen im Kapitel „Temperaturen Spannugnswandler“ beachten, denn dieser könnte unter Umständen beim Übertakten ein limitierender Faktor werden.