ASUS M70Sa (Full HD Notebook)

Sonstige Reviews | HT4U.net

Intro



Schon seit Jahren erfreut sich der Notebookmarkt an Wachstumsraten, die das Desktopsegment weit hinter sich lassen. So ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Verkaufszahlen der Mobilrechner jene der zumeist grauen und klobigen Kisten hinter sich lassen. Gerade die Prozessorhersteller unternehmen seit Jahren bedeutende Anstrengungen, um den Energiekonsum ihrer Prozessoren, Chipsätze und all dem anderen Zubehör, das sie in ihre Plattformen packen, zu begrenzen. Als wichtiger Schritt in dieser Entwicklung muss im Nachhinein die Vorstellung des Mobile Pentium III gesehen werden, gefolgt von der Einführung von SpeedStep, mit dem der Prozessor seine Taktfrequenz zuerst abhängig vom Betrieb an der Steckdose oder aus dem Akku, später in Abhängigkeit von der Prozessorlast, regeln konnte.

ASUS M70S


Betrachtet man den Weg, den Notebooks beschritten haben, so muss man der Integrationsdichte Respekt zollen. Noch zu Beginn des Jahrtausends waren Notebooks zumeist schwere Kisten mit kleinen Monitoren, winzigen Tasten und magerer Ausstattung. Eine Netzwerkkarte oder gar WLAN gehörten nur in Ausnahmefällen zum Lieferumfang, sondern wurden im Bedarfsfall über PCMCIA-Karten nachgerüstet. Heutige Notebooks decken weitgehend das gesamte Spektrum ab, das sich mit PCs bearbeiten läßt. Von robusten "Stahlkisten" für raue Umgebungen über kleine, nur wenige hundert Gramm schwere, Taschengeräte bis hin zum Multimedia-Segment wird heute eine Vielzahl von individuell zusammengestellten tragbaren Computern angeboten. Das oberste Ende bieten "mobile Desktops", die als mehrere Kilogramm schwere Boliden mit mehreren Festplatten, Quad-Core CPUs und im Gespann arbeitenden Grafikkarten ihre Nische fanden. All das ist Grund für Hard Tecs 4U, sich dieser Thematik anzunehmen und hier ab sofort ein besonderes Augenmerk darauf zu legen.

Ein relativ neu von Notebooks erschlossenes Segment ist der Bereich der High Definition Video Wiedergabe. Erst seit vergangenem Jahr ist an eine weitgehend stressfreie Wiedergabe von Blu-Ray Discs (und, sofern sie noch eine Marktrelevanz hätte, auch der HD-DVD) möglich. Doch die dafür notwendigen Komponenten, nämlich Dual-Core Prozessoren und Grafikchips mit entsprechender Fähigkeit, sind ja auch im Notebooksegment verfügbar. mit dem Aufkommen von 17"-LCD-Panels, die die 1920x1200-Auflösung nativ darstellen können, sind eigentlich alle Hürden aus dem Weg geräumt. Als Beginn unserer Notebook-Testreihe stellen wir ein Modell von ASUS vor, das all diese Dinge zusammenbringt und sich als "Full HD"-Notebook positioniert.

High Definition Video im tragbaren Format ist trotzdem kein Ding, das einfach im Vorbeigehen gemacht wird. ASUS hat daher versucht dem brandneuen M70S in jeder Hinsicht mit auf den Weg zu geben, was dafür nötig ist – und sogar noch oben drauf gelegt, um in der 2000 Euro-Klasse keine Wünsche offen zu lassen. Dabei hat ASUS geschafft uns zu überraschen, so viel sei vorweg genommen. Wie, das wollen wir auf den folgenden Seiten darstellen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei ASUS für die Bereitstellung eines Testgeräts.

 



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required