Intel Core 2 Duo E8600 E0-Stepping im Test - Overclockers Dream?

Prozessoren | 02.12.2008, 22:11
Von Zeit zu Zeit schicken CPU-Hersteller ein neues Stepping ihrer Prozessoren in dem Markt. Die Beweggründe dafür sind vielseitig, grundsätzlich aber nie darauf gerichtet, bessere Übertaktbarkeit zu ermöglichen. Die Overclocking-Fangemeinde horcht grundsätzlich auf, wenn ein neues Stepping kommt. Denn es könnte gerade dort entscheidende Vorteile bieten. Was das E0-Stepping für den Intel-Core-2-Duo-E8600-Prozessor bewirkt, prüfen wir im folgenden Test.

Intro


Natürlich übertaktet auch HT4U, eigentlich stammen unsere Wurzeln aus diesem Bereich. Und ob es nun ein neues Produkt aus dem Bereich CPU, Grafik oder eben Mainboard ist, wir prüfen auch in diesen Bereichen Übertaktbarkeit. Es ist natürlich korrekt, dass wir in vergangenen Monaten – vielleicht gar auch Jahren – auf extreme Bereiche nicht mehr eingegangen sind. Je mehr wir getestet an neuen, leistungsfähigen Produkten getestet haben, desto weniger zeichnete sich aus unserer Sicht der Gewinn durch Übertakten ab.

Bild: Intel Core 2 Duo E8600 E0-Stepping im Test – Overclockers Dream?

Ja, vielleicht sind wir alt, vielleicht sind wir gesättigt – fehlt uns gar das "Auge des Tigers"? Je nach Blickpunkt mag man das so von anderen Standpunkten aus sehen. Doch zum Übertakten gehört doch ein wenig mehr, als ein Mainboard mit entsprechenden Auto-Optionen. So ein Stück weit Ahnung von dem, was man tut, sollte man vielleicht doch haben, auch wenn Mainboardhersteller dies inzwischen ganz anders vermitteln. Inzwischen sollte man – so lehrt es das World Wide Web – auch Ahnung von Spannungen der Northbridge, der Southbridge, der Reference-Spannung des Front Side Bus und vielem mehr haben. Hmm – wir sind zu alt für den Scheiß?

Fakt bleibt, dass Intel in ihren Entwicklungen ein neues Stepping in den Markt schickt. Es mag noch ein Weilchen dauern, bis eben alle Chargen der Produktion diese neue Maske erreicht. Das Overclocking-Web spricht aktuell vom Intel Core 2 Duo E8600 als "Overclockers-Dream" – das neue Stepping soll also vieles mehr ermöglichen als bislang und mit ungeahnten Taktraten glänzen. Ein wenig Skepsis bleibt doch schon – zumindest aus unserer, erfahrenen Sicht. Was es mit dem Begriff "Stepping" auf sich hat, das wollen wir gerne gleich erläutern.

Dessen ungeachtet bleibt aber die Tatsache, dass auch in der Vergangenheit neue CPU-Steppings durchaus Vorteile mit sich brachten. Da gab es Situationen, in welchen man Verbesserungen bei der grundsätzlichen Spannung erblickte. Da gab es Situationen, in welchen man – im Verbund mit vorgenanntem Umstand – bessere Leistungsaufnahme sah. Man sah bei Stepping-Switches hier und dort sogar Verbesserungen in der Performance. Und in manchen Fällen balgten sich die Sagen gar um deutlich bessere Übertaktungseigenschaften. Und letzten Endes wurden durch neue Steppings auch häufig einfach nur CPU-Fehler beseitigt.

In der Tat – all das kann mit einem neuen Prozessor-Stepping einhergehen. Aber all das, von dem die Entusiaten-Gemeinde träumt, ist in der Praxis nicht das, was da wirklich geschieht. Und positive Veränderungen mögen unter Umständen wirklich nur Zufall sein.

Wir wollen nicht länger um "Wenn und Aber" diskutieren. Es gibt aktuell für den 45-nm-Prozess von Intel ein neues Stepping, dass auf den Namen E0 hört. Und das wollen wir in Form eines Intel Core 2 Duo E8600 heute betrachten. Dabei werden wir – man mag es so von uns gewohnt sein – natürlich auch ein paar Worte zur Technik verlieren.