MSI N9600GT OC Zilent 1G (NVIDIA GeForce 9600 GT 1GByte)

Intro

Nachdem wir uns vor ein paar Tagen erst die Leistungsunterschiede einer AMD Radeon HD 3850 mit 256 und 512 MByte Hauptspeicher aus der Nähe betrachtet haben, zeigt sich heute der nächste Vergleich, wie sich unterschiedliche Hauptspeichergrößen auf Grafikkarten in der Praxis bemerkbar machen.

Dieses Mal dürfen wir wohl recht exklusiv einen Test einer GeForce 9600 GT mit 1 GByte GDDR3 Hauptspeicher in Form der MSI 9600 GT OC Zilent 1G präsentieren. Schon zum Start der GeForce 9600 GT teilte uns NVIDIA mit, dass man hier den Herstellern durchaus Optionen im Hinblick auf den Speicherausbau lasse. Die typische Ausstattung einer GeForce 9600 GT besteht aus 512 MByte GDDR3-Speicher. Und MSI kündigte uns zum Start ihrer GeForce 9600 GT Serie sogleich an, dass sie viele verschiedene Versionen dieser Modelle in ihr Produktangebot aufnehmen werden. Eines der Modelle, die MSI N9600GT T2D512-OC, haben wir bereits vorgestellt. Schon dort hatte der Hersteller mit einer übertakteten Variante mit eigenem Kühlerdesign geworben und präsentierte ein durch die Bank rundes Produkt.

MSI N9600GT OC Zilent 1G


Das heute vorgestellte Modell hört intern auf den Namen MSI N9600GT T2D1G-OC und trägt den offiziellen Namen N9600GT OC Zilent 1G. Die Besonderheit bei diesem MSI-Produkt leiten sich abermals aus dem Namen ab. Man hat der Karte zum einen 1 GByte GDDR3-Speicher spendiert, die Taktraten von Hause aus erhöht und das Zilent steht als Hinweis für ein Kühlerkonstrukt aus dem Hause Zalman.

Der wesentlichste Punkt dürfte im Ergebnis aber wohl der große Speicherausbau bleiben, welcher die Karte gleich auch im Preis in die Höhe schnellen lässt. Aktuell konnten wir einen Einstiegspreis von runden 210 Euro feststellen. GeForce 9600 GT Karten mit normalen Taktungen und 512 MByte Hauptspeicher starten typisch bei ca. 130 Euro. Und da der hohe Preis aktuell gar deutlich über den Einstiegspreisen von GeForce 8800 GT Modellen liegt, sollte man doch einiges an Leistung erwarten dürfen.

Wir werden in den nachfolgenden Kapiteln, neben den Leistungsvergleichen, natürlich abermals ein Auge auf den Energieverbrauch halten und dabei auch prüfen, ob NVIDIA inzwischen Energiesparoptionen bei der GeForce 9600 GT umgesetzt hat. Gleichzeitig werden wir wie üblich natürlich auch die Lautstärke der Karte genau unter die Lupe nehmen, denn wie wir an anderer Stelle schon einmal zeigen durften, bedeutet der Einsatz eines Zalman-Kühlers nicht zwingend auch leisen Arbeitsbetrieb.

Artikel Index:  




Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required