MSI N9800GX2 M2D1G (NVIDIA GeForce 9800 GX2)

Intro

Drei Wochen sind vergangen seit NVIDIA ihre neue High-End-Karte mit der Bezeichnung GeForce 9800 GX2 vorgestellt hat. Wir waren zu dieser Vorstellung nicht präsent und lieferten einige Tage später unseren passenden Artikel. Dabei rollten wir das Feld von hinten auf. NVIDIA wollte eine Vorstellung der GeForce 9800 GX2 auf Windows Vista und stellt der Presse lediglich Vista-Treiber zum Start zur Verfügung. Wir zeigten in unserem Test, wie teils unterirdisch noch immer die Vista-Performance, verglichen zu Windows XP aktuell ist und das obwohl es das aktuell schon das Service Pack 1 für Vista gibt.

Aber wir trafen in unserem Test unter Windows XP auch auf gravierende Stabilitätsprobleme in Spielen. Der zur Vorstellung veröffentlichte Forceware-Treiber 174.53 war nach unseren Tests alles andere als final und wir versprachen im Fazit, dass wir uns kurzfristig der Problematik erneut annehmen werden. Am 02.04.2008 präsentierte NVIDIA dann den offiziellen ForceWare-Treiber in Version 174.74 WHQL - wieder mit eingeschränktem Support. Doch versprachen wir uns nach unseren an NVIDIA gemeldeten Fehlern (ohne Feedback) doch Linderung. Die NVIDIA Change-Notes machten uns zumindest Hoffnung.

Zudem hatten wir im Test darüber hinaus auch einiges im Bereich der Lautstärke zu bemängeln. Wir sprachen die erhöhten Temperaturen und die damit einhergehenden höheren Lüfterdrehzahlen an, welche sich negativ auf die Lautstärke auswirkten. Obgleich das Cover der Karte Standard ist, erhielten wir ausreichend Rückmeldungen von Lesern, welche gerne gewusst hätten, ob sich — wie von uns beschrieben — die Lautstärke ohne Cover denn wirklich anders darstellt. Sicherlich ein interessanter Punkt, aber eben auch nur ein Punkt für Anwender, welche sich des Garantieverlustes bei dem Abnehmen des Covers bewusst sind. Wir verzichteten seinerzeit darum auf Messungen dieser Art. Andererseits ist eine GeForce GX2 ein Enthusiastenprodukt.

MSI N9800GX2 M2D1G


Ein hoher Preis, eine hohe Leistungsaufnahme und teils auch eine hohe Lautstärke bei einem Produkt das nicht in den Mainstream-Markt möchte und auch nicht dafür gedacht ist, bescheinigen, dass ein solches Produkt vielleicht auch anders zu betrachten ist. Von daher haben wir ein zweites Muster auf den HT4U-Teststand geordert, dieses Mal in Form der MSI N9800GX2 M2D1G. Und entgegen gewohnter MSI-Produkte bislang, die mit OC-Taktraten von Hause aus glänzten, handelt es sich dabei um eine schlichte Variante, gänzlich auf Default-Taktraten.

Wir werden diesem MSI-Muster heute sehr tief ins Innenleben blicken. Dabei bezieht sich diese Aussage nicht nur auf Chip- und Speicherchip-Shots, sondern auch auf Lautstärkemessungen ohne Cover, auf Benchmarks im übertakteten Zustand aber auch auf allgemeine Blickpunkte. Hat sich an unserer Stabilitätskritik unter Windows XP — dem wohl weiterhin am meisten vertretenen Betriebssytem am Markt — etwas zum letzten Artikel geändert?

Und natürlich werden wir zeigen, was das MSI-Produkt im Bereich Preis-Leistung zu bieten hat, doch das ist praktisch selbstverständlich.

Artikel Index:  




Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required