MSI RX3870X2-T2D1G-OC

Intro

Am 28.Januar hatte AMD mit der HD 3870 X2 ihr aktuelles Flaggschiff im 3D-Markt vom Stapel gelassen. Unmittelbar nach der Jungfernfahrt des neuen Grafikchips folgten sofort umfangreiche Ankündigungen von Boardpartnern, welche über ihre kommenden oder schon verfügbaren Produkte mit diesem Chipsatz informierten.

Die Besonderheit der HD 3870 X2 ist mit Sicherheit der Umstand, dass es das erste High-End-Produkt der Grafikschmiede AMD / ATI ist, welches auf zwei Chips auf einem Board aufsetzt und dadurch jede Menge Leistung verspricht. Zulange hatte AMD den Top-Leistungsbereich in Ermangelung von Konkurrenz dem Mitbewerber NVIDIA überlassen müssen. So ist es prinzipiell wenig verwunderlich, dass zahlreiche Boardpartner gleich zum Start auch mit entsprechenden Produkten zur Seite standen.

Doch gibt es noch eine weitere Besonderheit bei einem High-End-Modell. Hier setzen die Boardpartner schon seit einigen Jahren ausschließlich auf die Referenzdesigns des Chipherstellers. Dieses Mal gab es gar ein paar Ausreißer bei den Partnern, welche ein alternatives, kürzeres PCB-Design ankündigten, teils auch mit anderer Kühlkonstruktion. Die meisten Partner bleiben allerdings beim üblichen Referenzdesign und versuchen sich durch Features wie Overclocking von Haus aus abzusetzen. In letztere Kerbe schlägt erneut Hersteller MSI mit seiner RX3870X2-T2D1G-OC.

MSI RX3870X2 T2D1G OC


Hatte MSI anfänglich zusätzlich zu einem Standardprodukt später auch noch hier und dort ein übertaktetes Modell parallel aufgenommen, geht der Hersteller schon seit einer ganzen Weile den Weg von Beginn an übertaktete High-End-Modelle an den Start zu bringen. Dabei selektiert der Hersteller die Karten im Rahmen ihrer Übertaktungsmöglichkeiten und hinterlegt die höheren Taktraten in der Boardfirmware. Dabei übernimmt dann MSI die Validierung und die Garantie für die Lauffähigkeit der Boards auf diesen Taktungen. Gleichzeitig versucht MSI diese Karten auf dem gleichen Preisniveau anzubieten, wie die Mitbewerber, was dort natürlich zu einem spürbaren Konkurrenzdruck führt. Knapp unter 400 Euro hatte AMD die Preisgestaltung erwartet und zum Start sah es auch so aus, dass die Modelle sich in etwa auf diesem Niveau einpendeln werden. Das MSI OC-Produkt liegt aktuell aber bereits bei 377 Euro und führt damit schon die Spitze an - die Listenpreise von regulären 3870 X2-Modellen ist inzwischen auf Startpreise von 330 Euro gerutscht.

Wie weit MSI dieses Mal an den Taktschrauben spielte und wie sich die RX3870X2 OC letzten Endes zur regulären Radeon HD 3870 X2 verhält, werden wir auf den folgenden Seiten klären. Einen Betrachtung, wie sich ggf. zwei AMD Radeon HD 3870 X2 im CrossFireX-Betrieb verhalten, bleiben wir vorerst noch schuldig, da eine entsprechende Treiberunterstützung von AMD noch nicht geboten wird.

Zusätzlich werden wir noch einmal einen kurzen Blick auf die Funktion des Zwei-Chip-Boards in Spielen werfen. Hier steht und fällt der Spielesupport bzw. die –funktion mit dem Treiber. Das eine oder andere Problem trafen wir in unserem Launch-Artikel an – inzwischen ist allerdings schon eine neue Treiberversion, in Form des Catalyst 8.2 im Markt.

Artikel Index:  



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required