AMD 790GX-Motherboards von Gigabyte und MSI im Test

Mainboards | 24.01.2009, 00:51
AMD meldet sich zurück. Wir haben uns in einem Kurz-Roundup die beiden Dragon-Plattformen für AMDs Phenom II von Gigabyte und MSI aus der Nähe betrachtet. Besonderes Augenmerk erhielt die integrierte Grafikeinheit des 790GX-Chipsatz – nicht zu vergessen umfangreiche praktische Eindrücke und Benchmark-Vergleich.

Intro



Der AMD Phenom II ist da und in der AMD-Fangemeinde zeigt sich ein Stück weit Erleichterung. AMDs neue CPU hat sich bei seiner Vorstellung in Form des Phenom II X4-940 gut in Szene gesetzt und endlich die CPU gezeigt, welche der Hersteller schon zur Einführung der Phenom-Generation längst hätte zeigen müssen.

Bild: AMD 790GX-Motherboards von Gigabyte und MSI im Test

Der frische Wind aus dem AMD-Lager soll aber nicht nur von den Prozessoren rühren, sondern eben auch durch die auserkorene Dragon-Plattform. Darunter versteht AMD neben einem Phenom-II-Prozessor und einer HD48xx-Grafikkarte, einen AMD-790GX-Chipsatz. Letztere Kür rührt mit Sicherheit nicht daraus, dass es sich um eine über die Maßen schnelle Plattform handelt, sondern schlicht und ergreifend daraus, dass die Bündelung mit der neuen AMD-750-Southbridge und entsprechenden Hauptplatinen gewährleistet ist.

Natürlich wäre die Bündelung der neuen Southbridge auch mit dem bisherigen 790FX-Chipsatz möglich, welcher die Basis der Spider-Plattform darstellte, doch entsprechende Motherboards sind aktuell im Markt noch nicht vertreten.

Aus unserem Phenom-II-Prozessortest heraus hatten wir natürlich schon Berührung mit den beiden Hauptplatinen von Gigabyte und MSI, welche auf dem 790GX-Chipsatz aufsetzen. So wollen wir heute im zweiten Schritt einen näheren Blick auf die Plattformen werfen.

Dabei schlugen sich zum CPU-Test sowohl das Gigabyte MA790DP DS4H als auch das MSI DKA 790GX Platinum durchaus wacker. Ob dieser Eindruck dann auch bleibt, wenn man diesen Boards näher auf den Zahn fühlt und sich über Prozessor-Benchmarks oder Overclocking hinaus mit den Boards befasst, wird sich heute zeigen.