AMD Radeon HD4890: Auf den zweiten Blick

Grafikkarten | 07.04.2009, 06:17

Intro



Am 2. April stellte AMD seinen jüngsten Grafikkartenspross mit Namen Radeon HD 4890 offiziell vor und natürlich waren auch wir offizieller Launchpartner. Doch dummerweise verliefen unsere Tests nicht so wie gedacht. Zwei Tage vor dem Start mussten wir schließlich erkennen, dass unser Testmuster leider einen Defekt hatte und überhitzte. Damit war es uns leider nicht möglich ein umfassendes Bild zu zeichnen, so dass doch einige Fragen offen blieben, die wir klären wollten.

AMD hat glücklicherweise dafür gesorgt, dass wir in kürzester Zeit mit einem neuen Grafikboard ausgestattet wurden, so dass wir unsere Tests beenden konnten. Hauptaugenmerk lag nun natürlich bei den noch nicht betrachteten Dingen, aber auch darauf, ob sich die neue Karte in den bereits gezeigten Bereichen identisch zum ersten Muster verhielt.

Bild: AMD Radeon HD4890: Auf den zweiten Blick

Wir wollen uns heute also intensiver mit den Kapiteln Temperaturverhalten, Lautstärke und Schalldruck, Leistungsaufnahme und selbstverständlich Übertakten beschäftigen. Und entgegen unserem ersten Eindruck der Radeon gab es dann doch noch ein paar Abweichungen, die durchaus interessant waren. Aber wir wollen hier nun nicht länger Foltern und damit gleich in unseren Nachtest einsteigen.