AMD Radeon HD 5000 - Fertigungsschwankungen?

Grafikkarten | 28.10.2009, 21:55

Intro



Nun sind wir auf HT4U.net die letzten vier Wochen im Bereich Testartikel sicherlich unter der Flagge der Radeon HD 5000-Familie gesegelt. AMD feuerte ein wahres Launch-Feuerwerk an neuen Modellen ab und wir waren praktisch immer am Rotieren einen passenden Vorstellungstermin auch halten zu können. Und wenn sich zwischendurch dann etwas Luft fand, haben wir uns natürlich auch mit Dingen rund um die HD 5000-Familie beschäftigt, welche im jeweiligen Test zu kurz kamen.

Wir haben bislang Licht und Schatten in unseren Artikeln aufgezeigt und insbesondere bei der Radeon HD 5770 den Finger gehoben und gerügt, da sich uns der Eindruck aufdrängte, dass man dort im Bereich des Kühlers einfach zu günstig agiert hatte. Zwei Muster hatten wir im Test – eines trat mit einer defekten Heatpipe an, das zweite dröhnte unter dauerhafter, hoher Lüfterdrehzahl, weil der Lüfter schleifte.

Bild: AMD Radeon HD 5000 - Fertigungsschwankungen?

Die Radeon HD 5750 – eine AMD Referenzkarte – erntete unterdessen überwiegend Lob. Doch inzwischen traf ein zweites Muster bei uns ein, welches das ausgesprochene Lob durchaus in Frage stellt. Das Verhalten war komplett konträr und nicht wirklich erklärbar. Bis eben durch den Umstand, dass wir es mit einem deutlich schlechteren Muster zu tun hatten, als eben jenem, welches AMD uns zum Test zur Verfügung stellte. Dabei basierte das zweite Muster auf dem identischen Referenzdesign, inklusive PCB, Bauteilen und Lüfter, wie das erste Muster.

Fertigungsschwankungen sind an der Tagesordnung und schon im Test der Radeon HD 5850 durften wir solche Umstände erleben – jedoch in vertretbarem Maße. Was uns hier und heute widerfuhr stellt aber einen merklichen Ausreißer dar, welchen wir in der Praxis bislang so noch nicht erlebt haben.

In aller Kürze werden wir das Erlebte beschreiben und mit Messdaten untermauern. Und es sei der Hinweis gestattet, dass es absolut überhaupt nicht darum geht einen Hersteller in Misskredit zu bringen. Vielmehr geht es uns darum, wie Pressemagazine wie wir zu Absätzen und zur Meinungsmache beitragen und eben die Resultate unseres vergangenen Artikels zur Radeon HD 5750 in dieser Form nicht mehr aufrecht erhalten können.

Update 08. November 2009: "In aller Kürze" wurde uns offenbar als Fehler angelastet, weshalb wir uns erneut mit dem Thema befasst haben und den vorhandenen Artikel nun um Kapitel und weitere Informationen ergänzt haben.

 



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required